Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Großes Geschenk für Heilig-Kreuz-Gemeinde

Von
Werner Mezger (rechts) übergibt Münsterpfarrer Timo Weber den Spendenscheck Foto: Hildebrand Foto: Schwarzwälder Bote

Bei der Mitgliederveresammlung des Fördervereins Münsterbauhütte Rottweil gab es Wahlen zum Vorstand und den Beschluss über eine große Geldspende an die Gemeinde Heilig-Kreuz.

Rottweil. Der Vorsitzende, Werner Mezger, leitet den Verein seit 30 Jahren. Er berichtete über erfolgreiche Aktivitäten im abgelaufenen Geschäftsjahr und bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen und den Ausschussmitgliedern für ihre Arbeit, ohne die alles nicht zu schaffen gewesen wäre.

Nach Abschluss der Renovierungsarbeiten standen aktuell vor allem die monatlichen Themenführungen im Münster im Mittelpunkt. Wie in jedem Jahr hat sich der Verein auch beim Gemeindefest und beim Ferienzauber beteiligt. Kassier Ulrich Hättrich berichtete, dass die Mitgliedsbeiträge und der Verkauf von Patenschaften Geld in die Kasse brachten. Der Erlös aus dem Verkauf des für die Renovation vom Förderverein angeschafften Lasers – damals das europaweit modernste Gerät im Einsatz der Denkmalpflege – sowie ein großzügiges Vermächtnis füllten die Kasse unerwartet auf.

Die Wahlen brachten für den Vorstand keine Veränderungen. Vorsitzender bleibt Werner Mezger, seine Stellvertreter sind weiterhin Peter Hugger und Frank Maier. Die Kassierer sind Ulrich Hättrich und Rüdiger Mack. Schriftführer ist Martin Weiss, und als geborenes Mitglied gehört jetzt Münsterpfarrer Timo Weber dem Vorstand an.

In den Ausschuss gewählt wurden Eberhard Barth, Matthias Burkardt, Ivan Drempetic, Guido Mager, Jörg Marek, Severine Mattes, Patrick Mink, Paul Müller, Rasmus Reinhardt, Eugen Weiß, Werner Weiss, Regine Garten, Petra Rebmann und Ralf Stupprich. Kassenprüfer sind weiterhin Karl-Heinz Villinger und Christian Weiss.

Die Versammlung beschloss auf Vorschlag von Werner Mezger, der Münstergemeinde aufgrund der guten Kassenlage zur Tilgung der Schulden im Jubiläumsjahr eine Spende von 100 000 Euro zu übergeben. Damit ist nun die Innenrenovation bis auf einen kleinen Rest bezahlt. Mit Gesamtkosten von 3,1 Millionen Euro hat Architekt Stefan Blum eine Punktlandung auf den Kostenvoranschlag hingelegt.

1,3 Millionen Euro zu Kosten der Renovierung beigesteuert

Der Förderverein hat bisher insgesamt 1,3 Millionen Euro zu den Renovierungskosten beigesteuert. Münsterpfarrer Timo Weber bedankte sich für die großzügige Gabe bei allen Spendern. Er freue sich, dass der Verein die Verbundenheit zu Rottweil und insbesondere zum Heilig-Kreuz-Münster mit seiner Arbeit und seinen Spenden zum Ausdruck bringe.

Der Kirchengemeinderat stiftete zum Dank eine kleine Tafel, die im Münster angebracht werden soll. Es sei ein "Vergelt’s Gott im Quadrat", auf dem die Öffentlichkeit über die Spenden des Vereins informiert werden solle. Architekt Blum bedankte sich auch im Namen von Ulrike Roggenbuck-Azad, Fachbereichsleiterin der Kunstdenkmalspflege beim Landesdenkmalamt, für das seit 30 Jahren anhaltende stetige Engagement der Vereinsmitglieder sowie die treue Verbundenheit der Menschen zum Münster. Dies sei fast einzigartig im Land und keine Selbstverständlichkeit.

Nach den Regularien gab Schriftführer Martin Weiss in Bild und Wort einen interessanten Rückblick auf das Entstehen des Vereins, die verschiedenen Aktivitäten in den einzelnen Jahren, nannte zahlreiche Helfer und schilderte deren Ideen zur Geldbeschaffung. Es wurde allen klar, dass dieser Verein seit 30 Jahren ein Erfolgsmodell fürs Münster ist.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.