Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Gleich zweimal Silber

Von
Vorstandsmitglieder und Gewählte von links: Gislinde Sachsenmaier, Christian Ruf, Monika Hugger, Beate Beck-Kolczynski, Matthias Fischer und Henry Rauner. Fotos: Volksbank Rottweil Foto: Schwarzwälder Bote

Die Volksbank Rottweil hielt diese Woche ihre Vertreterversammlung ab. Dort präsentierte der Vorstand den Mitgliedern aktuelle Zahlen und Entwicklungen (wir berichteten). Aber natürlich fanden an diesem Abend auch Wahlen und Ehrungen statt.

Rottweil. Rund 500 Gäste kamen in der durch die Hitze aufgeheizten Stadthalle zusammen; 265 Vertreter nahmen teil. Nachdem die Anwesenden über die aktuellen Zahlen und Entwicklungen der Volksbank Rottweil informiert wurden, standen vor allem Wahlen und Ehrungen an diesem Abend im Vordergrund.

Jeweils 200 Euro an einen Verein ihrer Wahl

Turnusgemäß schieden aus dem Aufsichtsrat Beate Beck-Kolczynski, Michael Blocher, Monika Hugger, Klaus Kitzlinger und Werner Schlotter aus. Letztere Beiden stellten sich auf eigenen Wunsch nicht zur Wiederwahl auf. Klaus Kitzlinger war in den vergangenen Jahren im Aufsichtsrat der Volksbank Rottweil tätig; Werner Schlotter war seit 2007 fast genau zwölf Jahre im Kontrollgremium der Volksbank Rottweil und davor von 1995 bis 2000 in der fusionierten Raiffeisenbank in Denkingen-Frittlingen – also insgesamt 17 Jahre – engagiert. Weiterhin waren beide in verschiedenen Ausschüssen, wie dem Bauausschuss aktiv. Bei ihrer feierlichen Verabschiedung durften beide Ausscheidenden jeweils eine Spende in Höhe von 200 Euro an einen Verein ihrer Wahl übergeben. Schlotter übergibt seinen Scheck an den Verein "frida e.V. – Frittlingen denkt an alle". Kitzlinger übergibt die Spende an den Förderverein Ruine Albeck.

Anschließend wurde gewählt: Hierbei war ein Aufsichtsratsbeschluss aus dem Jahr 2017 zu beachten, indem es hieß, künftig nur noch neun Aufsichtsräte statt elf zu wählen. Bei der Veranstaltung wurden dennoch zehn Aufsichtsräte gewählt, da ansonsten nicht alle Regionalbereiche ausreichend vertreten wären.

Nachdem Werner Schlotter für den Bereich Frittlingen aus dem Kontrollgremium ausscheidet und dieser Regionalbereich mit Thomas Albrecht aus Wellendingen vertreten bleibt, wurde sein Platz weggekürzt. Für den Bereich Sulz, für den Klaus Kitzlinger zuständig war, schlugen Vorstand und Aufsichtsrat Matthias Fischer vor. Dieser wurde in der örtlichen Mitgliederversammlung in Sulz auch durch die Mitglieder bestätigt und deshalb nominiert. Er und alle weiteren Kandidaten wurden durch die anwesenden Vertreter in den Aufsichtsrat gewählt.

Zuletzt standen noch Ehrungen durch den Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband auf dem Programm: Diese übernahm Wirtschaftsprüfer René Heinrich. Er durfte gleich zwei Personen für ihre langjährige Tätigkeit mit der Silbernen Ehrennadel auszeichnen: Vorstandsmitglied Gislinde Sachsenmaier und Aufsichtsratsmitglied Urban Bantle.

Gislinde Sachsenmaier ist seit 45 Jahren bei der Volksbank Rottweil und war davor bei der fusionierten Volksbank in Sulz. Urban Bantle war von Oktober 1994 bis Mai 1999 Aufsichtsratsmitglied bei der fusionierten Raiffeisenbank Oberer Neckar und ist seither Mitglied des Aufsichtsrats der Volksbank Rottweil und des Prüfungsausschusses. Damit wurden 45-jähriges und 25-jähriges Engagement für das Genossenschaftswesen und für die Volksbank Rottweil geehrt.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.