Vielleicht ist die Freude dann ja auch so groß, wenn der GHV Pakete liefert.Foto: © Konstantin Yuganov – stock.adobe.com Foto: Schwarzwälder Bote

Corona-Krise: Motto: "Liefern statt Dornröschenschlaf"

Rottweil. In schwierigen Zeiten sind kreative Ideen gefragt. So hat sich der Gewerbe- und Handelsverein Rottweil (GHV) ein Konzept überlegt, mit dem die angeschlossenen Einzelhändler den Kontakt zum Kunden in der Zeit bis zum 20. April zumindest im Ansatz pflegen können – trotz der Einschränkungen durch die Corona-Krise. "Wir planen einen lokalen Lieferservice für alle Betriebe im Stadtgebiet und in den Teilorten, in Eigenregie", beschreibt Einzelhändler Tobias Rützel den Plan. Start soll in dieser Woche sein.

"Nicht auf Amazon.de ausweichen! Das ist die Devise", so der GHV. Auch wenn die Einzelhändler im Land derzeit nicht öffnen dürften, sollten sie doch nicht in Vergessenheit geraten. Außerdem hätten auch die großen Online-Händler allmählich mit Lieferproblemen zu kämpfen.

In Rottweil hat man folgende Idee: Es wird ein Service "Rottweil liefert’s" eingerichtet. Nach dem Motto: "Liefern statt Dornröschenschlaf".

"Beliefern wollen wir alle Bewohner des gleichen Einzugsgebietes (Stadt Rottweil und Teilorte), mit der Option auf Postversand auch in entferntere Gebiete", beschreibt Tobias Rützel das Vorhaben. Es solle einen gemeinsam verfügbaren, privaten Paketboten inklusive Fahrzeug geben, der die Pakete zum Kunden bringt, und gegebenenfalls Retouren auch wieder abholt. Beide Touren sollen dienstags und freitags stattfinden.

Unterstützt wird die Aktion unter anderem von der Stadt Rottweil. Der GHV hofft nun darauf, dass sich möglichst viele Einzelhändler an der Aktion beteiligen. Sie werden in den kommenden Tagen bekannt gegeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: