Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Geschenke und Gäste zur Eröffnung

Von

Das Wetter lässt zur Eröffnungsfeier zwar zu wünschen übrig, dafür strahlt Frank Bohn, der neue Pächter des Naturfreundehauses Jungbrunnen, umso mehr. Zum 1. September hat er das beliebte Ausflugslokal übernommen, und freut sich am Eröffnungswochenende über viele Gäste.

Rottweil. So mancher Gast gerät ins Staunen, als er das Gebäude betritt. Der Jungbrunnen – das beliebte Ausflugslokal liegt idyllisch im Wald zwischen Göllsdorf und Zepfenhan – erstrahlt in neuem Glanz, der Gastraum ist kaum wiederzuerkennen.

Frank Bohn hat ihn mit viel Liebe zum Detail gemütlich eingerichtet, an den Wänden hängen viele neue Bilder, und die Tische sind mit herbstlichen Blumen hübsch dekoriert. Auch damit will er die Querelen der vergangenen Wochen und Monate, die die Rottweiler Naturfreunde mit den Vorpächtern hatten, vergessen machen.

Frank Bohn und Marianne Wimmer stehen für den Neuanfang. Jeder Besucher wird an diesem Tag mit einem Gläschen Sekt empfangen und persönlich begrüßt. Die Wirtsleute stellen sich den Gästen vor und erzählen von ihren Plänen. Ideen für Herbst und Winter gibt es viele.

Bereits in den vergangenen Tagen hatten sich Wanderer und Radfahrer am Jungbrunnen umgeschaut, lässt Bohn wissen, und sich mit Getränken und Vesper gestärkt. "Wir haben auch schon erste Stammgäste. Es gab eine sehr gute Resonanz", so Bohn.

Jetzt auch mit Tischkicker

Bis zur Eröffnung hatte der gelernte Handwerker allerdings noch alle Hände voll zu tun, erzählt er, denn schließlich sollte das Haus in neuem Glanz erstrahlen. Und das tut es nun, selbst wenn die Sonne nicht scheint. Begeistert sind auch die kleinen Gäste, denn der benachbarte Spielplatz lädt wieder ein sich zu Verweilen und sich an Schaukel, Karussell, Rutsche und Wippe zu vergnügen, während die Eltern im Biergarten, oder eben im Gastraum sitzen und leckere Schmankerl genießen.

Wenn das Wetter mal nicht so schön ist, können Kinder und Jugendliche eine Runde Tischfußball spielen. "Der Tischkicker ist eine der Überraschungen zur Eröffnung", sagt Bohn. Die zweite Überraschung ist das neue Logo, das der leidenschaftliche Karikaturist kreiert hat. Das Logo sei zwar nicht neu, aber passe hervorragend. Immer freitags bis montags hat das Naturfreundehaus künftig geöffnet.

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading