Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil "Fußball ist wie eine zweite Familie"

Von
Zur Erinnerung gibt es ein Gruppenfoto vom vierten Fußball-Integrationstag in Rottweil. Foto: Stadt Rottweil Foto: Schwarzwälder Bote

Gut 30 Schüler der Konrad-Witz-Schule (KWS) haben in der Doppelsporthalle an einem integrativen Fußballtraining teilgenommen.

Rottweil. Organisiert wurde der Vormittag von der KWS, der Fachstelle Integration der Stadt Rottweil und dem FV 08 Rottweil in Zusammenarbeit mit "jb fairplay".

Für einheimische Schüler sowie Kinder mit Flucht- und Zuwanderungshintergrund gab es unter Anleitung des DFB A-Lizenz-Trainers Jochen Bauer und seines Kollegen Eleftherios Avraam ein besonderes Training. Unterstützung erhielten die Trainer von den Sportlehrern Michael Ulrich und Tobias Kranz, von Willy Schmidt, dem Rektor der KWS, sowie von Daniela Krause von der Fachstelle Integration und dem Integrationsbeauftragten Herbert Stemmler.

Das Ziel des Fußball-Integrationsprojekts mit dem neuen Titel "Happy Integration Kids" in Rottweil ist es laut Mitteilung, die Kinder im Bereich Bildung in der Schule und dem Sporttraining im Verein nachhaltig zu unterstützen. Dabei sollen ein respektvoller Umgang miteinander, Gleichberechtigung und der Teamgedanke gestärkt werden. Dazu wurde beispielsweise ein sogenannter Fairplay-Kreis initiiert. Durch Ausruf eines gemeinsamen Motivationsspruchs soll hier der Teamgeist gestärkt werden. Zu Beginn des Trainings gab es für die Teilnehmer ein Trikot und einen Fußball, die sie zur Erinnerung behalten durften. Nach dem Aufwärmen wurden Koordination, Dribbling und Torabschluss geübt. Bei einem Abschlussspiel konnte das Erlernte angewandt werden.

"Die Trainer sorgen mit ihrem abwechslungsreichen Trainingsprogramm bei den Kids für viel Freude", so Herbert Stemmler. Fairness im Spiel brachten beim abschließenden Turnierspiel extra Punkte. Die beiden FV 08 Jugendtrainer Arton Ferizaj und Adrian Kruppa luden die Teilnehmer im Anschluss dazu ein, ins Training zu kommen. Beide richteten auch sehr persönliche Worte an die Kinder und Jugendlichen und erzählten, wie sie selbst als junge Männer nach Rottweil kamen und über den FV 08 nicht nur Fußball spielen lernten, sondern auch Freunde fürs Leben fanden. "Für uns ist der FV 08 wie eine zweite Familie, hier findet man auch Rat und Hilfe über den Fußball hinaus", berichteten beide Jugendtrainer.

Als Überraschungsgäste stießen am Ende Berthold Kimmich, der Vater von Joshua Kimmich, und Eddy Rottler – Ex-Fußballprofi und Inhaber eines Sportfachgeschäftes – hinzu. Beide brachten unterschriebene Originaltrikots von Sebastian Rudy und von Joshua Kimmich mit, letzterer spendete noch persönlich signierte Fußballschuhe. Willy Schmidt wird diese Spenden als Preise für besonderes soziales Engagement an seiner Schule verwenden.

In den Pausen konnten sich die Schüler mit Obst und Brezeln stärken. Das Projekt wird von zahlreichen Förderern unterstützt.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.