Die Wolle-Rödel-Filiale in der oberen Hauptstraße schließt im Dezember, das »King George« will Pächter Orhan Schiffmann Mitte Oktober neu eröffnen. Foto: Armbruster

Innenstadt: Mehrere Neueröffnungen und Pächterwechsel. Handarbeitsgeschäft "Wolle Rödel" schließt.

Rottweil. Die Rottweiler Innenstadt lädt mit ihren zahlreiche Läden immer wieder zum Verweilen ein. Und die Welt der Geschäfte steht nicht still, sondern ist in stetigem Wandel.

Im Irish Pub "The Harp" etwa begrüßen seit 1. August Stefanie und Markus Hauffe mit ihrem Team die Gäste. Die neuen Pächter halten an den Traditionen fest und bieten weiterhin einmal im Monat einen Karaoke-Abend und einen Abend mit Live-Musik an. Den Besitzerwechsel habe die Kundschaft insgesamt gut aufgenommen, und die Besucherzahlen sind nach wie vor zufriedenstellend, erzählt Stefanie Hauffe.

Neu eröffnet hat der Laden von Ulrike Lehmann in der Oberamteigasse. In dem kleinen Raum mit Weinkeller-Charme präsentiert sie ebenfalls seit dem 1. August Souvenirs und Kleinigkeiten, die thematisch auf den Rottweiler Hund ausgerichtet sind und die hauptsächlich Touristen ansprechen sollen.

Souvenirs rund um den Rottweiler gebe es natürlich nicht nur bei ihr, aber sie verkaufe eben "eher das Spezielle". Der Großteil ihrer Kunden seien Rottweiler-Liebhaber, sagt Lehmann. "Es ist unglaublich, was für Leute herkommen", erzählt sie begeistert. Selbst Hundebesitzer aus Australien hätten ihren Shop schon besucht.

Besonders schön finde sie, wie viele interessante Personen und Geschichten sie durch den Laden schon kennengelernt habe. Ob das Konzept sich lohnt, wird sich erst in Zukunft zeigen, meint Lehmann. Die Stadt habe ihre weltweite Bedeutung aber hauptsächlich dem Hund zu verdanken, deswegen habe sie beschlossen: "Jetzt ist es einfach Zeit dafür."

Doch auch das Ende von alteingesessenen Geschäften gehört zum Wandel: Das Handarbeitsgeschäft "Wolle Rödel" in der Hauptstraße schließt im Dezember seine Filiale. Zu den Hintergründen wollte man weder im Laden noch vonseiten der Geschäftsleitung etwas sagen.

In eine glücklichere Zukunft blickt da das "King George" in der Nähe des Schwarzen Tores: Zum 15. Oktober wird der neue Pächter Orhan Schiffmann aus Sulz die Traditionskneipe neu eröffnen. Zur Übernahme sei es eher spontan gekommen, berichtet Schiffmann. Über Facebook habe er mitbekommen, dass das "King George" einen neuen Pächter suche und so wurde nach Rücksprache mit der Familie entschieden, dass man der Kneipe eine Chance geben wolle. Mit Hilfe seiner Frau und seines Vaters, der langjährige Erfahrung in der Gastronomie habe, werde das Ziel sein, die Kneipe zu "neuem Leben zu erwecken".

Mit dem neuen Konzept soll eine größere Zielgruppe angesprochen werden. Die Kneipe werde einen neuen Anstrich bekommen, denn bisher findet Schiffmann sie viel zu dunkel. Ein neues, moderneres Flair sei nötig.