Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Finanzspritze für das Innenstadtmanagement

Von
Die Stadt Rottweil und derGHV bauen mit Unterstützung des Landes ein Innenstadtmanagement auf.Foto: Kummer Foto: Schwarzwälder Bote

Das neue Innenstadtmanagement von Stadt und Gewerbe- und Handelsverein (GHV) wird mit 99 600 Euro aus dem nichtinvestiven Städtebauförderungsprogramm des Landes unterstützt. In Rottweil ist die Freude über diesen "entscheidenden Baustein" groß.

Rottweil. Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut informierte am Mittwoch über die Fördermittel.

Der Rottweiler Gemeinderat hatte bereits im Mai dem Aufbau eines Innenstadt-Managements zugestimmt, die Stadt stellte daraufhin einen Förderantrag beim Land.

"Die großzügige Förderung ist der entscheidende Baustein, um das neue Innenstadtmanagement in Rottweil finanziert zu bekommen", freut sich Oberbürgermeister Ralf Broß laut Pressemitteilung über die gute Nachricht aus Stuttgart. Rottweils Innenstadt zeichne sich durch einen lebendigen Mix aus Handel, Gastronomie, Dienstleistung und Wohnen aus. Diese Struktur sei nicht erst seit der Corona-Krise gefährdet. "Mit dem neuen Innenstadtmanagement haben wir ein Instrument, um wirksam gegensteuern zu können", so Broß.

Die Stadt hatte 2018 gemeinsam mit allen Beteiligten unter Federführung des städtischen Wirtschaftsförderers André Lomsky ein Gesamtkonzept Wirtschaftsförderung, Tourismus und Stadtmarketing erarbeitet. "Zu den vom Gemeinderat beschlossenen Aufgaben gehörte auch der Aufbau eines Innenstadtmanagements mit neuen Strukturen", ruft Bürgermeister Christian Ruf in Erinnerung. Gemeinsam mit dem GHV, der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg und der Beratungsgesellschaft CIMA habe die städtische Wirtschaftsförderung in den vergangenen Monaten daher ein Konzept erarbeitet und eine Förderung über die sogenannte "Nichtinvestive Städtebauförderung" des Wirtschaftsministeriums beantragt. Der Fördertopf ist an städtebauliche Förderprogramme wie das Sanierungsgebiet Stadtmitte gekoppelt.

Detlev Maier, Vorsitzender des GHV, freut sich ebenfalls über die Förderung und betont: "Rottweils Gewerbetreibende sind bereit, ihr Engagement für die Stadtmitte nochmals deutlich auszuweiten und beteiligen sich auch finanziell an diesem so wichtigen Projekt für unsere Stadt. Damit heben wir die Partnerschaft mit der Stadt Rottweil auf eine neue Ebene."

Das Innenstadtmanagement soll die Kommunikation und Vernetzung aller Beteiligten fördern, zur Interessensvermittlung zwischen Eigentümern, Unternehmern und Stadt beitragen und so die Innenstadt für Handel, Gastronomie und Dienstleistung attraktiv halten. Die Vollzeitstelle soll beim Rottweiler Gewebe- und Handelsverein angesiedelt werden (wir berichteten mehrfach). Die Finanzierung für zunächst vier Jahre übernehmen Stadt (128 000 Euro) und Gewerbe- und Handelsverein (80 000 Euro) und das Land Baden-Württemberg (99 600 Euro). Die Stelle ist an die Laufzeit des städtischen Sanierungsgebiets gebunden und daher zunächst befristet.

Oberbürgermeister Broß und Bürgermeister Ruf danken laut Mitteilung allen Beteiligten, die zum erfolgreichen Start des Projekts beigetragen haben. "Gerade auch mit Blick auf die Landesgartenschau 2028 sind wir zuversichtlich, dass wir unsere Stadtmitte auch in Zukunft mit Leben erfüllen und als attraktiven Mittelpunkt Rottweils erhalten können."

Als nächsten Schritte wollen GHV und Stadt die organisatorischen Strukturen schaffen und die Personalentscheidung vorantreiben. Ziel ist es, die Stelle spätestens bis zum Jahresende zu besetzen.

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.