Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Festplatz: Am Freitag startet Rummel

Von
Nico Metz (von links), Sascha Störzer und Jessica Ruoff freuen sich auf den Volksfeststart am Freitag. Foto: Alt

Rottweil - Currywurst mit Pommes und danach ’nen Blackout – wer sich wie Astro Alex den Zentrifugalkräften stellen möchte und auch nicht deren Auswirkungen scheut, der ist auf dem Volksfest richtig. Am Freitag, 15. Juni, geht’s um 14 Uhr los.

Der Rottweiler Rummel lockt ab dem Wochenende wieder auf den Platz neben der Stadthalle. Die Betreiberfamilie Ruoff hat sich einiges einfallen lassen, um jeden Zentimeter des begrenzten Platzangebots nutzen zu können. "Wir wollen den Gästen so viel wie möglich bieten", sagt Seniorchefin Cornelia Ruoff, die zusammen mit ihrer Familie seit 2014 für die Organisation des Rottweiler Volksfestes zuständig ist. Die Ruoffs sind Vollblutschausteller in bereits siebter Generation und von zwölf Monaten im Jahr nahezu elf Monate auf Jahrmärkten, Volksfesten oder Weihnachtsmärkten unterwegs. Auch Tochter Jessica, die zusammen mit ihrem Mann den Imbiss betreibt, kann sich ein anderes Leben nicht vorstellen. Nach Rottweil kämen die Ruoffs auch deshalb immer gerne, weil dort die Familie, die sonst mit ihren Wagen und Fahrgeschäften im Bundesgebiet verstreut unterwegs sei, wieder zusammenfinde.

Für den Rummel setzt Familie Ruoff auf eine Mischung aus Bewährtem und Neuem. So ist unter anderem der "Jaguar" – eine Berg-und-Tal-Bahn – wieder dabei, der Glasirrgarten "Atlantis" und auch der Autoscooter dürfen nicht fehlen. Für die Kleinsten gibt es ein Karussell und die sogenannte Kinderschleife.

Zum ersten Mal in Rottweil wird der "Blackout" aufgebaut – ein etwa sechs Meter hoher beweglicher Arm, an dessen Enden Gondeln befestig sind, die sich wild durcheinander drehen. Steht dieser aufrecht befindet sich der Fahrgast in 22 Metern Höhe. "Hier kann schonmal üben, wer Astronaut werden will", sagt Betreiber Sascha Störzer. Auf die Frage, was einen da so erwartet, antwortet er lax: "Na ein Blackout."

Neu sind auch eine Bogenschießanlage und ein spezieller "Greifer", den die Ruoffs vom Stuttgarter Volksfest mitgebracht haben. "Der war da ’ne Attraktion", betont Jessica Ruoff. Gebrannte Mandeln, Schokofrüchte und eben der Imbisswagen gehören zur bewährten Kirmes-Kulinarik. Insgesamt beteiligen sich rund 25 Schausteller an dem zehntägigen Volksfest, das zwei Tage einem besonderen Publikum widmet. So findet am Montag, 18. Juni, ab 19 Uhr eine Ladies-Night statt. "Frauen werden mit einem Gläschen Sekt begrüßt und dürfen für einen Euro fahren", erklärt Ruoff. Kindernachmittag ist am Mittwoch, 20. Juni. Übrigens: Auch Fußballfans kommen auf ihr Kosten. Das WM-Spiel Deutschland - Mexiko am Sonntag, 17. Juni, wird auf einer Leinwand übertragen.

Damit zur Eröffnung am Freitag alles an seinem Platz ist, müssen die Schausteller aber noch gehörig die Ärmel hochkrempeln. "Das ist schon ein Kraftakt", sagt Cornelia Ruoff. Noch am Sonntag waren Autoscooter und Co. nämlich noch auf dem Nürtinger Maimarkt im Einsatz. Innerhalb von 24 Stunden mussten die Buden und Fahrgeschäfte abgebaut und nach Rottweil transportiert werden. Mittwochvormittag standen die meisten Attraktionen bereits. Wenn der TÜV am Donnerstag das Ok gibt, steht der Eröffnung des Rummels am Freitag nichts mehr im Wege.  Der Rummel findet von Freitag, 15. Juni, bis Sonntag 24. Juni, statt und ist von Montag bis Freitag von 14 bis 23 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 11 bis 23 Uhr geöffnet. Das beiden Feuerwerke werden jeweils freitags bei Anbruch der Dunkelheit gezündet und musikalisch untermalt.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading
 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading