Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Fahnder werden in Shisha-Cafés fündig

Von

Kreis Rottweil - Zöllner zweier mobiler Kontrolleinheiten des Hauptzollamts Singen haben im Januar zahlreiche Shisha-Cafés und -Bars kontrolliert und dabei knapp 73 Kilogramm unversteuerten Wasserpfeifentabak festgestellt. In insgesamt zehn der kontrollierten Shisha-Cafés fanden die Zöllner den unversteuerten Wasserpfeifentabak.

Neben mehr als neun Kilo im Kreis Rottweil waren es in Konstanz mehr als 22 Kilo, in Singen knapp 7,5 Kilo, im Landkreis Villingen-Schwenningen knapp 28 Kilo und in Tuttlingen knapp sechs Kilo. Der Tabak ist im arabischen Raum hergestellt und in den vorliegenden Fällen laut Pressebericht zum Großteil über die Schweiz sowie vereinzelt über Frankreich nach Deutschland eingeschmuggelt worden. Den Einkaufswert schätzen die Zöllner auf 3500 bis 4000 Euro.

Wegen der Verstöße gegen das Tabaksteuergesetz wurde gegen die zehn Betreiber der betroffenen Lokalitäten im Alter von 22 bis 52 Jahren Verfahren wegen versuchter Steuerhinterziehung eingeleitet. Neben der Steuernachzahlung haben nun alle mit einem nicht unerheblichen Bußgeld zu rechnen.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Top 5

2

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.