Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Europacup bringt Weltklasse nach Lauterbach

Von
Das tschechische Brüderpaar Jan und Jindrich Posoisil (links und rechts), die in ihrer erfolgreichen Laufbahn 20 Mal den Weltmeistertitel geholt haben, waren beim Europacup in Lauterbach am erfolgreichsten. Werner und Jürgen King (Mitte) standen fünf Mal ganz oben. Foto: Müller Foto: Schwarzwälder-Bote

Ein herausragendes Sportereignis steht am Samstag, 28. Mai 2011 im Lauterbacher Gemeindehaus an. Dort findet an diesem Tag das traditionsreiche Europacup-Finale im Radball statt.

Ab 10 Uhr messen sich dabei die besten Radballteams Europas und, da Europa in dieser Sportart absolut dominiert, auch die besten Teams der Welt. Diese Veranstaltung wird besser besetzt sein als eine Weltmeisterschaft, da von den weltbesten Radballmannschaften, dies sind vor allem Deutschland, die Schweiz und Österreich zwei Starter antreten dürfen.

Über die nationalen Pokalentscheide qualifizieren sich insgesamt neun Teams für dieses herausragende Event. Den zehnten Platz erhält per Wildcard als Ausrichter der Radsportverein "Blitz Lauterbach". Für den RSV Blitz Lauterbach werden Andreas und Florian Buchholz, die bereits seit vielen Jahren an der Spitze der 2. Bundesliga mitmischen, an den Start gehen und versuchen im Konzert der Großen Erfahrungen zu sammeln.

Für Deutschland stehen die Teilnehmer bereits fest. Roman Müller und Marco Rossmann als deutscher Pokalsieger 2011, sowie der Vizemeister Andre und Manuel Kopp aus Obernfeld werden die deutschen Farben vertreten. Überraschend nicht qualifizieren konnten sich beim Deutschlandpokal die amtierenden Weltmeister Uwe Berner und Matthias König aus Gärtringen. Zu den Favoriten zählen sicherlich auch die Teams aus der Schweiz, Österreich und Tschechien.

Bereits zum 16. Mal findet der seit 1967 ausgetragene Europacup in Deutschland statt. Selbst der Radsportverein Blitz Lauterbach konnte ein entscheidendes Kapitel in der Geschichte dieses Wettbewerbes mitschreiben.

Auch wenn es das Turnier Anfang der sechziger Jahre, als Karl und Oskar Buchholz fünf Mal den Weltmeistertitel nach Lauterbach holten, noch nicht gab, gelang es gleich zwei Paarungen des Radsportvereins Blitz dort Erfolge zu erzielen. Anfangs der 70-er Jahre konnten Manfred und Oskar Buchholz die Plätze drei und fünf erreichen. Eine Macht waren über zehn Jahre Jürgen und Werner King, die den Europacup zwischen 1985 und 1994 gleich fünf Mal gewinnen konnten und vier Mal Platz zwei bzw. drei belegten. Übertroffen werden die "Kings" in dieser Wertung nur von den legendären Tschechen Jan und Jindrich Pospisil. Neben dem eigentlichen Turnier wird der gastgebende Radsportverein Blitz Lauterbach am 28. Mai 2011 auch für einen, dieser Veranstaltung würdigen, Rahmen sorgen. Alle Radballfans der näheren und weiteren Umgebung dürfen sich auf Weltklasse-Radball im Lauterbacher Gemeindehaus freuen.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading