Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Eine Woche im Zeichen der Gartenschau-Bewerbung

Von
Wirtschaftsförderer André Lomsky (von links) und Matthias Gross, Karin Huonker und Detlev Maier vom GHV lassen grüne Gartenschau-Ideen sprießen. Foto: Nädele

Rottweil - Die Wettervorhersage ist schon mal gut. Für den Besuch der Bewertungskommission am späten Mittwochnachmittag werden deshalb letzte Details am Ablauf angepasst. Für Rottweil ist es die Mitte einer Woche, die ganz im Zeichen der Landesgartenschau-Bewerbung steht.

Seit Montagnachmittag sind in der Innenstadt wieder die Sitzmöbel aufgestellt. Seit Dienstag kommen auf Initiative des Gewerbe- und Handelsvereins (GHV) 50 Pflanzgefäße dazu – ebenfalls einheitlich gestaltet und auf das Thema "RW 2028" abgestimmt.

Am Mittwoch wird sich der Landesgartenschau-Boulevard komplett präsentieren, wenn nicht nur am Kubus vor der Kapellenkirche Unterstützer von Bannern ihr Statement zur Rottweiler Bewerbung kund tun, sondern auch die grüne Aktionswand aufgestellt ist, auf der die Bürger ihre Wünsche buchstäblich "auf den Punkt" bringen.

Ab Donnerstag stellen GHV-Mitglieder des Rottweiler Einzelhandels in ihren Geschäften eine Auswahl der von Schüler gestalteten Gießkannen aus und unterstreichen so ein weiteres Mal ihre Unterstützung. Abends passt der Vortrag von Zukunftsforscher Matthias Horx in die Themenwoche.

Am Freitag werden der Minister für ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, und der GHV-Vorsitzende Detlev Maier sicher auch ein paar Worte über eine Gartenschau wechseln.

Nicht ein Tag Remmidemmi zur Visite ist in Rottweil also angesagt. Der Rückhalt für das Projekt in Bürgerschaft, Wirtschaft und Politik ist so groß, dass auf Nachhaltigkeit gesetzt wird. Die Paletten-Möbel in der Innenstadt bleiben ebenso stehen wie die Pflanzgefäße der GHV-Händler. "Rottweil wird also auf jeden Fall grüner", sagt die GHV-Vize Karin Huonker.

Selbst die Aktion "Bring es auf den Punkt" mit den gesammelten Ideen der Bürger auf der grünen Aktionswand wird nachwirken, nachdem diese Woche die letzten Male die Möglichkeit besteht, die Punkte direkt auf die große Aktionswand zu kleben. Zum Besuch der Bewertungskommission am Mittwoch steht sie von 14 bis 18 Uhr vor dem Alten Rathaus. Am Donnerstag ist sie zum Vortrag von Matthias Horx in der Stadthalle. Abschluss der Aktion ist am Samstag beim Bürgerdialog zur Agenda 2030, die Wand ist dann von 14 bis 18 Uhr im Sonnensaal des Mehrgenerationenhauses Kapuziner aufgebaut.

Zu den Ideen, die noch die ganze Woche in den "RW 2028"-Gießkannen gesammelt werden, kommen übrigens, wie versprochen, auch die Anregungen unserer Leser aus der Wunschblumen-Aktion des Schwarzwälder Boten.

Oberbürgermeister Ralf Broß nahm die gesammelten Einsendungen gestern von Redakteurin Corinne Otto in Empfang. Sie werden nun auf Punkte übertragen und mit auf die Aktionswand geklebt. Alle Wünsche und Anregungen werden dokumentiert und können so bei einer erfolgreichen Bewerbung in die Planung zur Landesgartenschau einfließen.

Nach dem Ende der Aktion ist die Wand auf www.rw2028.de als hochauflösendes Bild virtuell erlebbar.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.