Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Die Preußin kehrt nach 40 Jahren zurück nach Rottweil

Von
Die 78 246 fuhr als letzte dieser Baureihe bis Ende 1974 in Rottweil. Foto: Lacha Foto: Schwarzwälder Bote

Rottweil. Unter dem Motto "78 246 – die Preußin kehrt zurück" soll eine bis dato mehr als 40 Jahre im Deutschen Dampflokmuseum (DDM) in Franken ausgestellte Lokomotive wieder in betriebsfähigen Zustand versetzt und nach Rottweil gebracht werden. Das teilen die Eisenbahnfreunde Zollernalb (EFZ) mit.

Die Dampflok-Enthusiasten arbeiten bei diesem Projekt mit dem DDM mit Sitz in Neuenmarkt-Wirsberg zusammen.

Das gemeinsame Ziel sei es, die Maschine ab 2022 wieder im süddeutschen Raum einsetzen zu können. 100 Jahre alt wird dann die in Stettin-Bredow bei der Stettiner Maschinenbau AG Vulcan gebaute 78 246. Damit könne sich ein Kreis nach mehr als 40 Jahren schließen. Bis zum 31. Dezember 1974 war die Lok in Rottweil stationiert, ehe sie mit eigener Kraft zunächst nach Kirchenlaibach und dann später für das noch nicht gegründete Dampflokmuseum nach Neuenmarkt überführt wurde. Mit ihr wurde das Kapitel der Baureihe 78 bei der Deutschen Bundesbahn geschlossen.

Tenderlok zog Scharen von Fans in die Region

Die 78 246 war eine der letzten Preußinnen im süddeutschen Raum, gar die letzte ihrer Baureihe. Sie war bei den ersten Dampfsonderfahrten der Eisenbahnfreunde Zollernbahn (EFZ) mit dabei – damals 1974 bei den Fahrten auf der Zollernbahn, beim Dampfabschied der letzten Tenderdampflokomotiven der Deutschen Bundesbahn. Zum Ende der Dampflokzeit zog sie Scharen von Fans in die Region um Rottweil. Jeder wollte sie noch einmal sehen. Sogar zum Fernsehstar wurde sie, die deutsche Tagesschau berichtete über ihre letzte Fahrt 1974.

Ein Kooperationsvertrag zwischen den EFZ und dem DDM sieht nach erfolgreicher Aufarbeitung mindestens eine achtjährige Einsatzzeit unter der Regie der EFZ vor. Dabei soll die Maschine in ihrem letzten Zustand erhalten bleiben.

Die Überführung der Maschine in ihre alte Heimat soll bereits in diesen Tagen erfolgen. Am Donnerstag hat sie sich in Neuenmarkt-Wirsberg auf den Weg gemacht und steht nun im Moment in Kulmbach.

Weitere Informationen: www.preussin-kehrt- zurueck.de

Artikel bewerten
5
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading