Matthäus Reiser freut sich über die vielen tollen Vorhaben, die seit vielen Jahren aus der Aktion KinderBaustelle entwickelt werden. Foto: Kreissparkasse Foto: Schwarzwälder Bote

Schulterschluss: Interview mit Matthäus Reiser, dem Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse Rottweil, zu großer Gemeinschaftsaktion

Kreis Rottweil. Zum Gelingen des Projekts KinderBaustelle agieren seit vielen Jahren mehrere Partner im engen Schulterschluss. Matthäus Reiser, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Rottweil, erklärt im Interview die ideelle Intention, die hinter der beliebten Aktion steht.

Herr Reiser, die Kreissparkasse Rottweil ist auch in der neuen Runde der KinderBaustelle unser Partner. Zum Thema Baustelle – was fällt Ihnen da spontan ein?

Auf einer Baustelle entsteht in der Regel ein neues Bauwerk, oder ein bestehendes Gebäude wird umgebaut oder renoviert. Durch das Projekt KinderBaustelle wollen wir gezielt mithelfen, dass für unsere Kleinsten etwas Neues entsteht, an dem sie Spaß und Freude haben. Da den Trägern der Kindergärten immer weniger Mittel zur Verfügung stehen, können wir mit der Aktion dazu beitragen, Wünsche zu erfüllen, die ansonsten nicht realisiert werden könnten.

Sie sind von Anfang an mit dabei: Was gefällt Ihnen an diesem Projekt am Besten?

Für Jung und Alt gibt es kaum eine wertvollere und befriedigendere Erfahrung, als etwas mit den Händen zu erschaffen, im Team mit anzupacken, sich zum Schluss am Geleisteten zu erfreuen und dadurch Bestätigung zu erfahren. Das macht stolz, stärkt das Selbstbewusstsein und das Gemeinschaftsgefühl. Erfahrungen, die meines Erachtens in der heutigen Zeit, in der man alles einfach kaufen kann, wichtiger denn je sind. Zudem finde ich es toll, mit anzusehen, wie viele Menschen an einem Strang ziehen, wenn es darum geht, Kinderträume wahr werden zu lassen.

Kinder und Sparkasse – ein gutes Doppel?

Mit knapp 448 000 Euro aus den Bereichen Sponsoring, Spenden und PS-Zweckertrag wurden im vergangenen Jahr gemeinnützige Zwecke und Einrichtungen durch die Kreissparkasse Rottweil unterstützt. Wir achten stets darauf, dass das Geld möglichst vielen Menschen in der Region zu Gute kommt. Insbesondere liegt uns dabei natürlich das Wohl von Kindern und Jugendlichen am Herzen. Glanzlichter unserer Engagements auf diesem Gebiet sind sicher unser Planspiel Börse, das größte Börsenlernspiel Europas, das wir seit über 30 Jahren anbieten, der Wettbewerb Jugend musiziert sowie eine breit angelegte Sportförderung. Ausfahrten in den Europapark, Kinderkinos, Festivals und Musicals runden unser Angebot in diesem Bereich ab. Ergänzend ist uns natürlich die Finanzerziehung junger Menschen ein elementares Anliegen. Da der verantwortungsvolle Umgang mit Geld erlernt werden muss, sind wir in diesem Zusammenhang ein wichtiger Ansprechpartner der Bildungseinrichtungen in unserem Geschäftsgebiet.

Was würden Sie heute Eltern mit kleinen Kindern als Tipp für das spätere Leben mit auf den Weg geben?

Um Handlungskompetenz, Selbstbewusstsein und Verantwortung fürs eigene Leben in Beruf, Partnerschaft, Familie und Gesellschaft zu erwerben, müssen Kinder sehr viel lernen und ihre eigenen Erfahrungen sammeln. Die Rolle der Eltern sehe ich darin, dass sie ihr Kind dabei unterstützen und begleiten und dem Nachwuchs dabei trotzdem genügend Freiraum für persönliche Entfaltung lassen. Dies ist eine herausfordernde Aufgabe. Ein offener Umgang miteinander und die Kommunikation untereinander sind dabei meines Erachtens die Basis für eine gute Beziehung zwischen Eltern und Kindern.

Welchen Ratschlag haben Sie als Kind und Jugendlicher beherzigt?

Ich habe immer versucht, den Ratschlag zu beherzigen, dass man stets mit offenen Augen durchs Leben gehen soll. Als Kinder erkunden wir die Welt und freuen uns, jeden Tag etwas Neues zu entdecken. Vielen Erwachsenen ist jedoch die kindliche Neugierde verloren gegangen. Neugierde ist wichtig. Sie bewahrt uns vor Stillstand. Wir Erwachsene können also manchmal mehr von Kindern lernen, als uns bewusst ist.  Die Fragen stellte Armin Schulz.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an: Daniela Trik, Schwarzwälder Bote Lesermarkt, Kirchtorstraße 14, 78727 Oberndorf a. N. Alternativ können Sie Ihr Modell auch in der Geschäftsstelle des Schwarzwälder Boten in Rottweil, Friedrichsplatz 11 bis 13, sowie in unserer Geschäftsstelle Schramberg, Hauptstraße 24, abgeben.