Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Beim Bundeswettbewerb geglänzt

Von
Mitglieder der BSW-Fotogruppe Rottweil vor dem K5-Kletterzentrum, wo die Gruppenabende stattfinden.Foto: Otto Foto: Schwarzwälder Bote

Die Fotografie ist ihre Leidenschaft: Sie treffen sich regelmäßig, sammeln Ideen und tauschen Tipps zu technischen Fragen aus. Jetzt hat die BSW-Fotogruppe Rottweil beim 43. Bundesfotowettbewerb einen tollen Erfolg erzielt. Sogar eine Goldmedaille ging nach Rottweil.

Rottweil (cor). Alle zwei Jahre veranstalten die Fotogruppen, die in der Stiftung Bahnsozialwerk (BSW) organisiert sind, einen bundesweiten Fotowettbewerb mit anschließender Ausstellung der bestbewerteten Bilder. Die Herausforderung, das Thema Bahn dabei immer wieder neu kreativ umzusetzen, nehmen die Mitglieder der Fotogruppe Rottweil gerne an.

Bis zu sieben Fotos konnte jeder Fotograf als Schwarzweiß-, Farbbild oder als Datei zum Thema Eisenbahn abgeben. 1300 Dateien und 900 Papierbilder wurden von 411 Fotografen aus 48 Fotogruppen eingereicht. Eine Jury bewertete die Bilder – diesmal corona-bedingt unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Die Mitglieder der BSW Fotogruppe Rottweil freuen sich über ihren Erfolg: In der Gruppenwertung auf Rang zwölf wurden elf Bilder zur Ausstellung angenommen. Dies sei nicht zuletzt angesichts der eher kleinen Gruppe etwas Besonderes, so Gruppenleiter Martin Ruof. Martina Schrenk erreichte sogar Gold in der Kategorie Eisenbahn Farbe mit ihrem Foto des geschäftigen Berliner Hauptbahnhofs. Das Foto entstand bei einer Fotoexkursion der Gruppe in die Bundeshauptstadt. Auf dem Boden sitzend gelang ihr eine beeindruckende Aufnahme von vorbeieilenden Reisenden.

Fotografieren sei sonst ja ein sehr individuelles Hobby, dem meist jeder für sich alleine nachgeht, so Martin Ruof. Der Rottweiler BSW-Fotogruppe sei aber die Gemeinschaft wichtig. "Als Gruppe verbessern wir uns gegenseitig", sagt Ruof. Gerade im Vorfeld solcher Wettbewerbe wälze man Ideen und überlege miteinander, welche Fotos am besten wie präsentiert werden können.

Auch während der Kontaktbeschränkungen fanden Gruppenabende statt, wurden Bilder angeschaut und Videos zur Fotografie sowie Tipps zur Bildbearbeitung und Ausrüstung ausgetauscht – virtuell vom heimischen PC aus.

Die Fotogruppe steht allen Interessierten offen. Die Treffen finden in der Regel am ersten Freitag und dritten Donnerstag des Monats im Kletterzentrum K5 statt.

Weitere Informationen: www.foto-rottweil.de Martin Ruof, Telefon 0741/3 48 80 21

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.