Viele Bäcker müssen bereits kleiner Brötchen backen. Der Rückgang der Kunden gefährdet ihre Zukunft. Foto: dpa

Schleichender Prozess: Kundenrückgang durch Discounter nimmt bedrohliche Ausmaße an.

Rottweil - Seine Brötchen verdienen muss auch der Bäcker. Doch das wird in den vergangenen Jahren immer schwieriger. Die Kunden greifen immer öfter beim Discounter zu. Nun prognostiziert der Zentralverband ein großes Bäckereisterben.

"Angefangen hat der Rückgang, als die Kaufhäuser die langen Öffnungszeiten eingeführt haben", sagt Annerose Stemke, Geschäftsführerin der Bäckereikette Stemke. Dagegen machen könne man wenig, außer die Qualität und die Vielfalt zu halten und Personal einzustellen, das die Kunden auch wirklich fachkundig betreuen kann. Und ansonsten eben darauf hoffen, dass nicht noch mehr Leute sich dafür entscheiden, beim Großhandel einzukaufen. "Wir machen alle unsere Produkte selber und können so auch auf Kundenwünsche eingehen. Das ist das, was viele unserer Stammkunden gut finden", weiß die Inhaberin.

Ebenfalls in der Existenz bedroht fühlt sich die Naturkostbäckerei Ifenthaler. Ihr Geschäftsleiter Hans-Dieter Ifenthaler beobachtet seit fünf Jahren den stetigen Rückgang der Kunden. "Wir backen nur noch Spezialitäten. Der Rest lohnt sich nicht mehr", erklärt er seine Schlussfolgerung aus der Entwicklung. Auch habe sich die Bäckerei schon verkleinert, was allerdings nicht wirklich etwas gebracht habe. Auch hier lautet die Devise: Dem Kunden gute Qualität liefern und sie hoffentlich damit überzeugen, bei der Landbäckerei zu bleiben.

Auch Eugen Mink, Inhaber der Bäckerei Mink, hat die Veränderung im Kaufverhalten beobachtet. "Die Leute haben immer weniger Zeit und nutzen daher eher das Angebot im Supermarkt", meint er. Das sei ein schleichender Prozess, der sich die zurückliegenden Jahre immer mehr verstärkt habe. "Was verkauft wird, machen wir alles selber. Es wäre schön, wenn die Menschen das zu schätzen wüssten", meint Mink.

Nicht nur die Existenz dieser Bäckereien ist bedroht, auch viele andere kämpfen teilweise schon seit Jahren mit dem Kundenrückgang. Und alle sind sich einig: Sie wollen ihre Bäckereien nicht aufgeben und vertrauen auf treue Kunden, die auch weiterhin bei der Stammbäckerei einkaufen.