Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Auf Suche nach neuen Gewerbeflächen

Von
Foto: Schwarzwälder Bote / Karte: maps4news.com/©HERE

Die Stadt Rottweil befasst sich gerade damit, den Flächennutzungsplan für die gesamte Verwaltungsgemeinschaft neu aufzustellen. Hintergrund sind die Gewerbeflächen, die auf dem Berner Feld, aber auch im interkommunalen Gewerbegebiet Inkom so langsam rar werden.

Rottweil. Der Testturm auf dem Berner Feld zog zuletzt ansiedlungswillige Gewerbebetriebe an wie Licht die Mücken. Keine Frage, das Berner Feld ist beliebt. In den vergangenen Wochen und Monaten haben wir immer wieder über Neuansiedlungen und Firmenerweiterungen dort oben berichtet. Die viel zitierte Innovationsachse ist quasi ausverkauft.

Ein paar Beispiele: Im Februar wurde öffentlich, dass sich das Bildungszentrum Campus Plus nahe des Thyssen-Turms eine Fläche reserviert hat, im Juni feierte der Partyservice Mattes den Baubeginn seines Betriebsgebäudes auf einer etwa 3500 Quadratmeter großen Fläche. Wer nicht, wie etwa die Firma Mikron, für Erweiterungsfläche gesorgt hat, schaut in die Röhre. Der Präzisionswerkzeugespezialist baut auf einer Fläche von 6000 Quadratmetern eine 1400 Quadratmeter große Halle, 2150 Quadratmeter sind einer möglichen weiteren Expansion vorbehalten.

Glücklich kann sich also schätzen, wer auf dem Berner Feld vorausschauend agiert hat, denn die noch vorhandenen Flächen sind entweder verkauft, reserviert oder als mögliche Erweiterungsflächen für vorhandene Betriebsstandorte vorgehalten, wie die Stadt zusammenfasst. Stellt sich die Frage, welche Optionen Rottweil ansiedlungswilligen Gewerbebetrieben noch bieten kann. Die Stadt verweist auf Nachfrage auf das mit Zimmern gemeinsam betriebene Inkom und das Gewerbegebiet Berland in Neu­fra.

Ein Blick auf die aktuelle Übersicht zeigt allerdings, dass auch im Inkom gerade einmal noch fünf Bauflächen in einer Größenordnung zwischen 10 026 und 1700 Quadratmetern verfügbar sind. Auch dort sind die meisten Flächen entweder verkauft, reserviert oder eben bereits vorhandenen Firmen vorbehalten.

Ganz anders dagegen sieht es im Gewerbegebiet Berland im Rottweiler Ortsteil Neufra aus. Etwa 6000 Quadratmeter in städtischem Besitz stehen dort zur Verfügung. Weitere Flächen in Neufra sind in Privatbesitz. "Zudem haben wir ein Auge auf den privaten Gewerbeflächenmarkt im gesamten Stadtgebiet und vermitteln Bestandsflächen und Baulücken", betont der städtische Pressesprecher Tobias Hermann. Man sei regelmäßig mit Eigentümern und potenziellen Interessenten im Gespräch. Und, was für den Blick in die Zukunft im Grunde noch viel wichtiger ist: Die Stadt ist gerade dabei, den Flächennutzungsplan für die gesamte Verwaltungsgemeinschaft Rottweil neu aufzustellen, um der Nachfrage nach Gewerbeflächen nachkommen zu können.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.