Pestoschnecken und Apfel-Nuss-Weckle sind schnell aus Quark-Öl-Teig gezaubert. Foto: Siegmeier Foto: Schwarzwälder Bote

Serie zur Corona-Krise: Gaby Wilbs-Müller stellt einfache Rezepte für Gebäck vor / Kleine Osterhasen sind schnell gemacht

Die Corona-Krise hat das öffentliche Leben weitgehend stillgelegt. Freizeitgestaltungsangebote gibt es derzeit nicht. Selbstinitiative ist gefragt. In einer Serie stellt der Schwarzwälder Bote einige Möglichkeiten vor, gibt Tipps und Anregungen für die gesamte Familie.

Rottweil. Man kann damit nicht nur Leckeres für Kaffeetisch oder Abendessen zaubern, sondern es macht auch noch Spaß: das Backen. "Man braucht gar nicht viele Zutaten", weiß Gaby Wilbs-Müller, die auch gleich einige Rezepte parat hat.

Hefe wird hierfür übrigens gar nicht zwingend benötigt. So könne man beispielsweise einen Quark-Öl-Teig herstellen, den man salzig, oder süß abwandeln könne. "Viele verwenden ihn als Pizzateig, aber man kann viel mehr damit machen", weiß Wilbs-Müller.

Große Wartezeiten habe man bei dem Teig nicht, und man könne damit leckere Brötchen oder auch Ausstecherle machen. "Er lässt sich sehr gut verarbeiten und ist auch für Backaktionen mit Kindern sehr gut geeignet", sagt sie.

Man benötigt 300 Gramm Mehl, drei Teelöffel Backpulver, 150 Gramm Quark, ein Ei, zwei Esslöffel Milch, eine Prise Salz und 75 Gramm Zucker. Mehl und Backpulver werden vermischt, bevor die anderen Zutaten hinzugegeben werden. Das Ganze wird mit dem Knethaken des Handrührgerätes verknetet. "Der Teig kann dann im Anschluss sofort weiterverarbeitet werden". Man sollte aufpassen, dass man den Teig nicht zu lange stehen lässt, da er sonst klebrig wird.

Kleine süße Brötchen mit Rosinen und ohne, Osterausstecherle, Mohnschnecken zum Kaffee, Haferflockenbrötchen zum Frühstück, salzige Pesto- oder Paprikaschnecken, oder Kräuterbrötchen sind im Handumdrehen gezaubert. "Man kann da einfach kreativ sein und ausprobieren", ermuntert Wilbs-Müller. Mit Kindern kann man, jahreszeitlich passend, Osterhasen ausstechen. Der Teig darf hier aber durchaus einen halben Zentimeter dick ausgewellt werden, dicker als bei Mürbteig.

Als Alternative schlägt Gaby Wilbs-Müller noch den Backpulverteig vor. Hierfür benötigt man 500 Gramm Mehl, ein Päckchen Backpulver, 180 Gramm weiche Butter, 125 Gramm Zucker, eine Prise Salz, ein bis zwei Esslöffel Milch sowie ein bis zwei Eier. Zunächst wird die Butter mit Zucker und Ei schaumig geschlagen, dann kommen die anderen Zutaten hinzu. Auch mit diesem Teig kann man gut Ausstecherle und dergleichen kreieren.

Und übrigens: Wer kein Backpapier hat, der kann das Backblech mit Butter oder neutralem Öl einpinseln und mit Mehl bestäuben. Das Backwerk sollte bei 160 Grad, Ober- und Unterhitze, gebacken werden. Je nach Teigstärke variiert die Backzeit. Die Hasen waren beispielsweise 20 Minuten im Ofen.

Die Corona-Krise trifft viele Menschen in Rottweil und den umliegenden Gemeinden hart. Freiberufler, Selbstständige, Einzelhändler, ja auch viele Arbeitnehmer stehen vor einer ungewissen Zukunft.

Wir wollen wissen, wie Sie damit umgehen. Wie hart treffen Sie die Einschränkungen? Wie gehen Sie damit um? Wie wollen Sie sich über die Zeit retten? Was planen Sie für die Zeit danach? Haben Sie Tipps und Anregungen für andere? Womit machen Sie sich und anderen Mut?

Sie dürfen uns gerne ein paar Zeilen mit einem Foto von Ihnen per E-Mail zukommen lassen an: redaktionrottweil@ schwarzwaelder-bote.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: