Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil 20.000 Besucher kommen zum Stadtfest

Von
Foto: Siegmeier

Rottweil - "Es war ein tolles Stadtfest, das bei den Vereinen und den Besuchern sehr gut ankam", freut sich Eva-Christina Moosmann, die das 34. Rottweiler Stadtfest seitens der Stadt mitorganisiert hat, am Sonntagnachmittag.

Moosmanns Fazit ist durchweg positiv. Mit 20 000 Besuchern könne man mehr als zufrieden sein. Das Wetter hat gepasst. Die Atmosphäre war sehr gut – was will man also mehr? Und auch vonseiten der Vereine habe sie nur Positives gehört. Positiv fällt zudem das Fazit des Deutschen Roten Kreuzes aus. Größere Vorfälle habe es nicht gegeben. Dies bestätigt die Sicherheitsfirma, die betont, dass es sogar ruhiger als beim Stadtfest 2013 gewesen sei.

Vor allem die lauen, spätsommerlichen Temperaturen haben am Samstagabend dafür gesorgt, dass es in der oberen Hauptstraße kaum noch ein Durchkommen gab. Auf den drei Bühnen – oberhalb des Schwarzen Tors, auf dem Münsterplatz und beim Alten Rathaus – sorgten verschiedene Bands für Stimmung.

Bürgerwehr schießt zur Eröffnung dreimal Salut

Am Samstagmittag hatte Oberbürgermeister Ralf Broß das Stadtfest traditionell mit dem Fassanstich eröffnet. Begleitet wurde die Eröffnung von der Rottweiler Stadtkapelle und der historischen Bürgerwehr, die zu Ehren des Stadtfests dreimal Salut schoss. Auch die Rottweiler Partnerstädte waren mit von der Partie und boten während der zwei Tage an ihren Ständen allerlei Schmankerl aus ihrem jeweiligen Land an.

An Schlemmereien und Schmankerln fehlte es ohnehin nicht. Die kulinarische Mischung kam bei den Besuchern bestens an. Die klassische Grillwurst war ebenso gefragt wie Cevapcici, Dünnete oder Waffeln. Etwas am Rande des Festgeschehens, auf dem Kapuzinerparkplatz, war das Kinderland angesiedelt, das ebenfalls sehr gut nachgefragt war. »Die Kooperation mit dem Kinder- und Jugendreferat hat sich bewährt«, betont Moosmann.

Zeitweise war es schwierig, einen Sitzplatz auf der Festmeile zu ergattern. Vor allem der Münsterplatz war sehr gut frequentiert. So tat der Regenschauer am Sonntagmittag der Stimmung keinen Abbruch. Kurzerhand wurden Sonnenschirme zusammengerückt, denn was bei Sonne schützt, ist auch bei Regen nicht schlecht. Und so füllte sich das Stadtfest gestern zur Mittagszeit schnell wieder.

Die zahlreichen Darbietungen der Musikvereine, Tanzgruppen oder auch von Susi’s Ballettstudio fanden viele Zuschauer. Das Fest der Kulturen in der Stadt der Türme dürfte jedenfalls positiv in Erinnerung bleiben.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.