Trunkenheit am Steuer kann sehr schnell gefährlich werden – für sich und für andere. (Symbolfoto) Foto: © blende11 – stock.adobe.com

Mit vier Promille im Blut ist der Zustand eigentlich lebensbedrohlich – in Rottenburg hingegen wurde eine Autofahrerin so stark betrunken von der Polizei gestoppt. Wie ist das überhaupt möglich? Ein Suchtberater klärt auf.

Rottenburg - Eine sichtlich betrunkene 38-jährige Frau setzt sich nach 22 Uhr in ihr Auto. In Schlangenlinien setzt sie ihre Fahrt fort, obwohl die Polizei bereits versucht hatte, sie aufzuhalten. So hat es sich vergangenen Freitag in Rottenburg zugetragen, als die Polizei die Fahrerin schlussendlich stoppen konnte, wurde bei ihr ein Wert von vier Promille nachgewiesen.