Ein gutgelauntes Wettrennen auf dem neuen Stück des Neckartalradweges zwischen Starzach-Sulzau und Eyach: Landesverkehrsminister Winfried Hermann kommt nach 3,2 Kilometern als Erster ins Ziel. Der Neubau hat 1,2 Millionen Euro gekostet. Er hängt sogar noch Edmund Bornheimer vom E-Bike-Verleih aus Lustnau ab. Nach 30 Jahren, so der Landesverkehrsminister sei das Projekt endlich fertig. Regierungspräsident Klaus Tappeser (CDU) hatte bei der Eröffnung auf dem Dorfplatz in Sulzau noch gefrotzelt: "Das neue Teilstück des Radwegs hat auch so seine Steigungen. Wenn die Grünen ein bisschen ins Schnaufen kommen, sehe ich das nicht ganz so tragisch!" Am Ziel war Hermann der erste, danach kamen auch Tappeser und Bürgermeister Thomas Noé angeradelt. Tübingens Landrat Joachim Walter (CDU) war verhindert – er sei auf der Autobahn stecken geblieben, so Tappeser. Wir berichten mehr. Foto: Lück