Rottenburg (amb). Das Weggental soll Landschaftsschutzgebiet werden. Dies beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Das Weggental ist im derzeit wirksamen Flächennutzungsplan als Fläche zur Entwicklung von Natur und Landschaft dargestellt. Die landschaftliche Vielfalt im Weggental zeigt sich unter anderem in der Vielfalt der vorhandenen Schutzgebiete. So ist die Trichter-Ehehalde bereits ausgewiesenes Naturschutzgebiet. Im gesamten Weggental liegt die Nutzungsfläche im Außenbereich. Daher sollen künftig Geschirrhütten über 20 Kubikmeter Rauminhalt nicht mehr zulässig sein. Geländeveränderungen und bauliche Maßnahmen entlang des Weggentalbaches sind insbesondere im beidseitigen Gewässerschutzstreifen unzulässig. Das Weggental soll nun durch die Stadt Rottenburg vor einer weiteren Zersiedelung geschützt werden. Auch sollen die geplanten Sonderbauflächen Gartenhausgebiete Ehehalde und hintere Ehehalde aus dem Flächennutzungsplan herausgenommen werden. Nicht genehmigte Gebäude werden keinen Bestandsschutz haben. Zudem sollen keine weiteren Gebäude entstehen können.