Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottenburg Sommer-Open-Air: Nena rockt zum Abschluss

Von
Rockröhre Nena punktete mit eingängigen Songs aus verschiedenen Alben. Foto: Angela Baum

Rottenburg - Der krönende Abschluss des Rock.Pop@ZOB war der umjubelte Auftritt von Schlagerikone Nena. Die Popdiva punktete beim Publikum mit Hits wie "99 Luftballons", "Leuchtturm" oder "Nur geträumt."

Faszinierend für die Zuhörer war die Mischung aus Balladen und fetzigen Rock- und Popsongs. Einige der Zuhörer hatten auch Luftballons dabei, die zu gegebener Zeit in den Nachthimmel aufstiegen.

Vor dem Zaun war die Hölle los: Manch einer versuchte, über die Absperrungen zu klettern, und beim Eiscafé am Eugen-Bolz-Platz war ein Gedränge, da jeder den besten Platz mit Sicht auf die beleuchtete Bühne haben wollte. Doch viel zu sehen gab es außerhalb der Absperrungen nicht, da der Konzertbereich hermetisch abgeriegelt war.

2500 Zuschauer besuchen die Veranstaltung

2500 Zuschauer waren zu Nena gekommen, viel weniger als zu Cypress Hill (3800 Zuschauer). Ob der Veranstalter eine positive Bilanz aus dem Rottenburger Sommer Open Air ziehen wird, ist noch unklar.

Eines ist aber bereits jetzt sicher: Das Publikum kam voll und ganz auf seine Kosten. Als Vorgruppe agierte bei Nena, die ihre Zuschauer sofort in Bann zog, der Newcomer Joel Brandenstein. Branden­stein ist ein echter Shootingstar, ganz im Gegenteil zu Nena, die sich schon seit etlichen Jährchen in der deutschen Rockszene hält. Brandenstein absolvierte im Mai seine erste Live Tour, die innerhalb weniger Tage restlos ausverkauft war.

Er hat über 500.000 Fans auf Facebook, seine Songs wurden 100 Millionen Mal auf Youtube angeklickt. Brandenstein gilt als Pop-Poet, und beim Rottenburger Sommer Open Air fesselte er seine Zuhörer mit eingängigen Balladen und zauberhaften Songs. Gemeinsam mit Nena war Brandenstein ein richtiges Zugpferd, und die beiden hatten auch schönes Wetter mitgebracht. Daher war es schade, dass bereits um 22.30 Uhr der Stecker gezogen wurde, dies allerdings aus Rücksicht auf die Anwohner.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.