Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottenburg Rock of Ages bringt Musik für jeden Geschmack

Von
Die australische Hardrock-Band Rose Tattoo ist dieses Mal in Seebronn dabei. Foto: Engelhardt

Rottenburg-Seebronn - Das Musikfestival Rock of Ages in Seebronn geht am 26. Juli in die nächste Runde. Bei der 14. Auflage des Familien-Open-Airs stehen drei Tage lang unter anderem Bands wie Uriah Heep, Saxon, Rose Tattoo und Niedeckens BAP auf der Freiluftbühne.

Nach dem Festival ist vor dem Festival, das gilt für Horst Franz gleich in doppelter Hinsicht. Der Veranstalter hat mit den beiden Open-Airs Bang Your Head in Balingen und Rock of Ages in Seebronn gleich zwei beliebte Musikevents im Juli am Laufen. Kaum sind die Zelte auf dem Messegelände in Balingen abgebrochen, geht es auf der Wiese bei Seebronn weiter. "Das ist natürlich eine stressige Zeit für uns", sagt Horst Franz. "Aber es hat sich über die Jahre bewährt, die beiden Veranstaltungen in diesem Abstand über die Bühne zu bringen." Erfahrung hat Franz mittlerweile als Organisator solcher Großevents zur Genüge. Im kommenden Jahr feiert das Bang Your Head bereits seinen 25. Geburtstag, sein jüngeres "Geschwisterchen" Rock of Ages wird dann auch schon 15 Jahre alt. "Hammer, wie die Zeit vergeht", meint Franz.

So entspannt wie in diesem Jahr sei die Organisation seiner beiden Events aber noch nie gewesen, meint er. Erst im vergangenen Jahr hatte er im Rahmen des Balinger Freiluftspektakels über die Sorgen und Nöte der Veranstalter offen gesprochen. Die klaren Worte auf der Bühne haben ihm und seinem Team nicht nur in den sozialen Netzwerken, sondern auch über alle möglichen anderen Kanäle Zuspruch, Anerkennung und vor allem eine gehörige Portion Rückenwind beschert. "Es war toll zu sehen, wie die Fans darauf reagiert haben und uns unsere Arbeit damit nachhaltig erleichtert haben", meint Franz. Der hatte unter anderem über die gestiegenen Preise beim Booking der Bands und den Generationswechsel bei den Musikern gesprochen. Manche Band, die die musikalische Ausrichtung eines Bang Your Head entspreche, gebe es mittlerweile schlicht nicht mehr.

Mit frischem Elan seien er und sein Team dann in die Planung für 2019 gegangen. "Und waren so früh fertig wie noch nie, bereits Anfang Dezember hatten wir das komplette Programm zusammen", freut sich Franz. "Das hat uns natürlich ganz andere Möglichkeiten gegeben, für unsere Veranstaltungen zu werben – und uns sehr viel Druck herausgenommen bei der Organisation." Und nicht nur für die Ausgabe 2019 hatte der Festivalmacher seine Bands schnell zusammen. "Auch die Planungen für unsere Jubiläen im kommenden Jahr sind schon erfreulich weit gediehen, unsere Anhänger dürfen sich auf einiges freuen."

In Seebronn hat der Festivalmacher von Beginn an die musikalische Bandbreite weiter gefasst als beim Bang Your Head. Und auch das Zielpublikum ist ein anderes. "Wir wollten etwas schaffen, dass für die ganze Familie geeignet ist", erklärt der Organisator. "Und das ist uns gelungen." Für beide Events gelte aber, dass er sie bodenständig organisieren und umsetzen möchte. Ein Festival nur mit One-Hit-Wonder werde es mit ihm nicht geben, hat Franz auf der Bang-Your-Head-Bühne vor gut eineinhalb Wochen noch einmal betont – und viel Beifall für diese Ansage bekommen. Er stehe für qualitativ hochwertige Musiker und Bands, deren musikalisches Schaffen sich oft auch über mehrere Jahrzehnte erstrecke.

Als "Pflichttermin für Liebhaber zeitloser Gitarrenmusik" bezeichnet Franz das Rock of Ages gerne. Dabei standen über die Jahre bereits Bands wie The Sweet, Gotthard, Saga, Status Quo, Foreigner, Alice Cooper, Jethro Tull, Kansas, Bob Geldof und Europe auf der Bühne. Aber auch Künstler wie The Bosshoss, EAV, Spider Murphy Gang oder Kim Wilde hätten sich gut in das Programm von Rock of Ages einbauen lassen. "Für mich spielt in erster Linie eine Rolle, ob es gut gemachte Musik ist", sagt Horst Franz. So kam es auch, dass Niedeckens BAP in diesem Jahr dabei ist.

"Mit dieser Musik ist unsere Generation aufgewachsen, beim Bang Your Head wäre so etwas nicht machbar, beim Rock of Ages passt das sehr gut", meint Franz und freut sich auf den zweieinhalbstündigen Auftritt der Kölner Formation am Sonntagabend zum Abschluss des dreitägigen Events. Direkt davor wird unter anderem Axxis mit dem redseligen Sänger Bernhard Weiß zu hören sein.

Den ersten Abend am Freitag werden drei Bands gestalten, die bereits beim Bang Your Head für Furore gesorgt haben: Queensryche, Uriah Heep und Rose Tattoo. Gerade letztgenannte Band aus Australien hat mit ihrem Frontmann Gary "Angry" Anderson vor zwei Jahren viel Beachtung und Lob bei ihrem Auftritt in Balingen geerntet. Das Wiedersehen in Seebronn ist also kein Zufall.

Am Samstag wird vor allem der Auftritt von Extrabreit für Abwechslung sorgen, haben die Hagener Musiker doch eine ganze Latte an Hits in ihren vier Jahrzehnten Bandgeschichte angehäuft. Unvergessliche Songs hat auch Chris Norman als Frontmann von Smokie und später als Solokünstler in die Charts gebracht. Der smarte Brite wird in Seebronn also nicht nur seine "Midnight Lady" dabei haben. Zum letzten Act am Samstag braucht man auch nicht mehr viel sagen: Saxon ist live eine wahre Bank und serviert seit 40 Jahren traditionellen Rock von der Insel, wofür sie ihre Fans lieben und verehren.

Etwas ganz Besonderes sind übrigens auch die Familiensonntage, und da ist der Festivalmacher mit seiner Meinung nicht allein. "Als wir 2015 auf drei Festivaltage gegangen sind, habe ich mir überlegt, was ich denn für meine Tochter und ihre Altersgenossen auf die Beine stellen könnte", erzählt Franz. Und da sei dann ein Kinderprogramm herausgekommen, bei dem angesagte Musiker für den Nachwuchs auftreten.

Das Gratis-Familienprogramm am Sonntag startet dieses Mal um 10 Uhr mit dem Musikverein Seebronn, der die Veranstaltung auch umrahmt. Auf Kristinas kleine Tanzschule (10.30 Uhr) folgt die Musiker von Heavysaurus (11.40 Uhr), die in ihren Reptilienkostümen eine mitreißende Bühnenshow und Klassiker aus Hard Rock und Heavy Metal spielen werden. Dazwischen wird außerdem das Quartett Spice-up aus Rottenburg um 10.40 Uhr seine Bühnenpremiere feiern. Zu hören sein werden Stücke wie "Survivor" von Destiny‘s Child, "Please Don’t Stop the Music" von Rihanna und viele mehr. Die Besucher dürfen gespannt sein.

Um 15 Uhr markiert dann die Band Metal up your Brass die Fortsetzung des regulären Open-Air-Programms.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.