Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottenburg Motorradfahrer bei Unfall auf B 28a schwer verletzt

Von
Ein 33-jähriger sowie ein 31-jähriger Motorradfahrer krachten mit ihren Maschinen in einen Lastwagen. (Symbolfoto) Foto: fsHH/Pixaby

Rottenburg - Zwei Motorradfahrer sind am Mittwoch bei einem Unfall auf der B 28a nahe Rottenburg schwer verletzt worden. Eine Autofahrerin wurde leicht verletzt.

Ein 18-Jähriger fuhr gegen 14 Uhr mit seinem BMW auf der Bundesstraße von Rottenburg in Richtung A 81. Kurz vor der Abfahrt nach Seebronn bremste er wegen eines vor ihm haltenden, weißen Transporters. Ein nachfolgende 31-jährige Mercedes-Fahrerin sowie eine 50-jährige Smart-Fahrerin bremsten ebenfalls scharf ab. Ein 26-jähriger Lkw-Fahrer reagierte indes zu spät. Trotz einer Vollbremsung und dem Versuch nach links auszuweichen, prallte der Lastwagen erst ins Heck des Smarts und dann ins Heck des BMW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Smart nach rechts in den Straßengraben geschleudert. 

Rettungshubschrauber im Einsatz

Ein 33-jähriger sowie ein 31-jähriger Motorradfahrer krachten unmittelbar darauf mit ihren Maschinen in den Lastwagen. Beide Motorradfahrer wurden schwer verletzt. Der 31-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht, der 33-Jährige mit einem Rettungshubschrauber.

Auch die leicht verletzte Fahrerin des Smarts wurde zur Untersuchung und Behandlung in eine Klinik gebracht. 

Die beiden Motorräder und der Smart waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Es entstand rund 25.000 Euro Sachschaden. 

B 28a zwei Stunden komplett gesperrt

Die Bundesstraße wurde bis etwa 16 Uhr komplett gesperrt, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. Bis 17 Uhr wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. 

Die Polizei sucht nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Insbesondere sucht sie auch den Fahrer des weißen Transporters, von dem derzeit nur bekannt ist, dass er im rückwärtigen Bereich keine Fenster und möglicherweise eine Esslinger (ES-)Zulassung gehabt haben soll. 

Hinweise werden unter Telefon 07071/9 72 86 60 entgegengenommen.

Artikel bewerten
10
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.