Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottenburg Mitarbeiter stellen Konzepte ihrer Einrichtungen vor

Von
Der Grünen-Abgeordnete Chris Kühn schaut sich bei der Rottenburger Tafel um. Foto: Baum Foto: Schwarzwälder Bote

Rottenburg (amb). Im Rahmen seiner Sommertour machte der Grünen-Bundestagsabgeordnete Chris Kühn Station in Rottenburg.

Kühn schaute bei der Rottenburger Martinustafel und im Weltladen vorbei. In beiden Lebensmittelläden stellten Mitarbeiter das Konzept der jeweiligen Einrichtung vor.

Im Weltladen erklärte Gründungsmitglied Ursel Sieber, dass Rottenburg seit zehn Jahren Fair-Trade-Stadt ist und auch einen eigenen Fair-Trade-Kaffee verkauft. Silvia Weissinger als Mitarbeiterin des Weltladens stellte Kühn bio-zertifizierte Bananen vor, von denen er auch gleich welche kaufte. In Rottenburg unterwegs war Chris Kühn gemeinsam mit Jörg Bischof aus der Grünen-Fraktion des Gemeinderates sowie mit Sabine Huber aus der Grünen-Kreistagsfraktion.

In der Tafel stellten Diakon Jörg Stein und Tafelmitglied Gerold Ruggaber das Konzept der Einrichtung vor. Täglich werden hier rund 30 bis 50 Familien versorgt, zurzeit kommen 200 Kunden pro Woche zur Tafel. Hier bekommen sie bereits nach Bestellung fertig gepackte Warenkörbe mit Lebensmitteln, die dann zu Centpreisen gekauft werden können. 360 Haushalte sind derzeit Kunde bei der Tafel, die sich das Retten von Lebensmitteln auf die Fahne geschrieben hat.

Im Weltladen ist alles anders: Hier werden Produkte überwiegend aus Entwicklungsländern wie Afrika oder Lateinamerika verkauft. Erzeuger bekommen faire Preise, daher gibt es nur Lebensmittel mit Fair-Trade-Siegel.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.