Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottenburg Im Gerätehaus lässt es sich auch gepflegt abrocken

Von
Ein Feuerwehrmagazin als Schauplatz für Rockmusik: Bei "Crush" war das kein Problem. Foto: Baum Foto: Schwarzwälder-Bote

Rottenburg-Baisingen. Mit Hits von Deep Purple, Uriah Heep oder AC/DC begeisterte die Cover-Rockband "Crush" die zahlreichen Gäste der Rocknacht, die die Feuerwehr organisiert hatte.

Kontakt kommt über die Band Fallen Minds zustande

Zum vierten Mal organisierte die Feuerwehrabteilung Baisingen ein Festwochenende mit Rocknacht und Weißwurstfrühstück. Nach dem 125-jährigen Jubiläum der Feuerwehr Baisingen hatte sich die Tradition fest etabliert.

Der Kontakt zur sensationell guten Rockband Crush kam über die Band Fallen Minds zustande, die die ersten drei Jahre bei der Rocknacht konzertierte. Crush kamen also erstmals nach Baisingen, und das Publikum feierte den Auftritt der sechs Musiker bis spät in der Nacht.

Für Megastimmung sorgten Timo Bralic (Gitarre), Stephan Leka (Bass), Thomas Berthel (Gesang), Kim Blatter (Gesang), Kevin Kübler (Gitarre) und Matthias Ormos (Drums). Gespielt wurde Hits von den 1960er-Jahren bis heute mit Schwerpunkt auf den 70er-Jahren und 80ern.

Der Mix aus neu und alt machte die prickelnde Mischung aus, von der sich die Zuhörer elektrisieren ließen. Bei "Black Night" von Deep Purple ging das Publikum voll ab, ebenso bei "Speed King" oder "Perfect Strangers" von Deep Purple. Doch auch Songs von Metallica, Twisted Sister, Led Zeppelin und Iron Maiden hatten die fünf Jungs und Sängerin Kim Blatter im Gepäck. "Radar Love" von Golden Earring forderte Bass und Gitarren, die sich mächtig ins Zeug legten, ebenso "Lady in Black" von Uriah Heep oder "Whole Lotta Love" und "Child in Time" von Led Zeppelin und Deep Purple.

Auch Songs von Bad Company, Dire Straits oder Dio im Gepäck

Eingestreut waren Songs von Bad Company, den Dire Straits, von Dio, Guns N’ Roses oder UFO. Crush ließen es gehörig krachen, und denkt man daran, dass es die Band erst seit vier Jahren gibt, ist die musikalische Leistung schon erstaunlich. Denn oftmals standen die Coverversionen der Bandmitglieder dem Original nur wenig oder nichts nach.

Sängerin Kim Blatter kam erst vor drei Wochen zu "Crush" und zeigte, was sie drauf hatte. In den vier Jahren gab es immer wieder Besetzungswechsel, erzählte der 19-jährige Kevin Kübler, der mit seiner Gitarre die Bude rockte. Zehn Auftritte will die Band künftig pro Jahr mindestens absolvieren. Ständig nimmt sie neue Songs in ihr Repertoire auf. Auf Anfrage lässt sich Crush auch privat buchen.

Die Feuerwehr Baisingen war begeistert vom Auftritt der Band. Eigens zur Rocknacht wurde das Feuerwehrgerätehaus ausgeräumt, die Fahrzeuge standen am Wochenende rund ums Feuerwehrhaus. René Richter als stellvertretender Abteilungskommandant der Freiwilligen Feuerwehr Baisingen erklärte, dass die Rocknacht vor allem das jüngere Publikum ansprechen sollte.

Zum Weißwurstfrühstück am Sonntag kamen viele Feuerwehren aus dem Landkreis, auch aus benachbarten Landkreisen wie aus Vollmaringen oder Göttelfingen. Zum Mittagessen dann gab es Maultaschen und Kartoffelsalat, bei Kaffee und Kuchen klang das Festwochenende aus.

Gerätehaus wird kurzerhand zum Rockschuppen umgebaut

Zur Rocknacht kamen rund 150 Gäste, damit war die Feuerwehr zufrieden. "Wir wollen es klein und gemütlich", betonte René Richter, der gemeinsam mit dem Stab der 22 Feuerwehrkameraden aus Baisingen das Gerätehaus zum Rockschuppen gemacht hatte.

Da es am Samstagabend regnete, war ein Zelt vor dem Gerätehaus aufgestellt worden, damit einerseits der Platz vergrößert wurde und zum anderen keiner nass wurde. "Einen Grill kann jeder aufstellen", meinte René Richter, "aber ein Weißwurstfrühstück mit Weißbier der hiesigen Brauerei ist schon etwas Besonderes", meinte er.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.