Schüler aus Rottenburg freuen sich über einen der Landespreise des 67. Europäischen Wettbewerbs "EUnited – Europa verbindet". Unter den Gratulanten war auch Oberbürgermeister Stephan Neher. Im Hintergrund die GS Wendelsheim, wo der Preis verliehen wurde.Foto: Schlüter Foto: Schwarzwälder Bote

Bildung: 67. Europäischer Wettbewerb 2020 inspiriert auch Rottenburger Schüler

Rottenburg-Wendelsheim. Der Europäische Wettbewerb, Deutschlands ältester Schülerwettbewerb, hat Kinder und Jugendliche in seiner 67. Runde dazu aufgerufen, sich angesichts der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen auf das zu besinnen, was Europa verbindet. Auch Rottenburger Schüler haben sich beteiligt und sind mit einem Landespreis ausgezeichnet worden.

In Baden-Württemberg beteiligten sich 18 911 Schülerinnen und Schüler an 292 Schulen und setzten ihre Ideen in Bildern, Collagen, Videos, Poetry Slams, selbst komponierten Songs, politischen Reden, Plakatkampagnen oder internationalen E-Twinning-Projekten um.

Was verbindet Europa? Welche Kinderbuch- und Märchenfiguren kennen alle Kinder in Europa und was kann man von ihnen lernen? Was muss die EU tun, um Frieden und Klimaschutz zu sichern? Unter welchen Schönheitsidealen leiden Jugendliche und wie gehen sie mit diesen Zwängen um? Warum braucht Europa – vom Klassenzimmer bis in die Politik – dringend eine bessere Streitkultur? Diesen Fragen stellten sich die Schülerinnen und Schüler in 13 altersdifferenzierten Aufgabenstellungen, die dazu einluden, sich persönlich und politisch mit europäischer Identität zu befassen. Entstanden sind beeindruckende Kunstwerke von Kindern und Jugendlichen, mit denen sie ihre Sicht von Europa vermitteln.

Während der baden-württembergischen Landesjury mit 14 Lehrkräften aller Schularten aus den Fächern Bildende Kunst und Deutsch wurden insgesamt 3465 Orts- und Landespreise vergeben. Die Arbeiten von 287 Schülerinnen und Schülern wurden zur Teilnahme an der Bundesjury nominiert. 82 Schülerinnen und Schüler gewannen hier einen Bundespreis.

Die Rottenburger Schüler und Schülerinnen erhielten allesamt einen Landespreis.

Von Oberbürgermeister Stephan Neher wurde ihnen eine Dankes- und Landespreisurkunde überreicht sowie ein Gutschein über 10 Euro der Buchhandlung Osiander.

Die Kreissparkasse Tübingen/Rottenburg sponserte alle Preisträger mit Sachgeschenken.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: