Hauptversammlung: Förderverein "Lebendiges Dorf" zieht Bilanz / Filmabend in lauschiger Sommernacht

Von Angela Baum

Rottenburg-Eckenweiler. Zu seiner Hauptversammlung hatte der Förderverein Eckenweiler "Lebendiges Dorf" ins Gasthaus Rössle eingeladen.

Zunächst gab Kathrin Welte ihren Vorstandsbericht und ließ das Vereinsjahr Revue passieren. Am Ostermontag des vergangenen Jahres fand die Osterrallye statt. Hier startete jedes Team mit einem Deko-Hasen, der an den Haustüren der Dorfbewohner umgetauscht werden musste – möglichst gegen etwas besseres. Am Ende wurde prämiert, wer am meisten Haushalte abgeklappert hatte und was am Ende zurückkam. Viele Einwohner seien überrascht und belustigt gewesen, hätten dann aber bereitwillig mitgemacht. Parallel hierzu bekamen die Teams drei rohe Eier, aus denen sie etwas Kulinarisches zaubern mussten. Es seien schön angerichtete Platten mit Oster- oder Rühreiern angekommen, berichtete Welte.

Am 10. Mai wurde bei recht gutem Wetter das Maifest gefeiert. Hier wurden unter anderem für die Tour Gingko kleine Gingko-Bäumchen verkauft. Den Erlös von 250 Euro konnte der Förderverein beim Etappenstopp in Ergenzingen überreichen.

Am 17. Juli wagte sich der Förderverein an eine schon lange angedachte Filmnacht heran. Bammel hätten die Mitglieder schon gehabt, in erster Linie, ob das Wetter mitmachen würde. Doch es herrschte das schönste Sommerwetter. Bei Sektempfang und Häppchenbüffet von Beate Marschall wurde gewartet, bis die Sonne unterging. Danach wurde der Film "Die Kirche bleibt im Dorf" angeschaut.

Am 19. September unterstützte der Förderverein die Jugendblockhütte durch die Übernahme der Kosten für Kleinigkeiten und Würstchen für das Jugendblockhüttefest.

Backen im Backhaus wurde angekurbelt

Am 18. Oktober fand das von der Bürgerstiftung Rottenburg initiierte "Essen für einen guten Zweck" statt. Im Rahmen eines musikalischen Frühschoppens mit dem Duo "Hochwild" sei dies einer der Höhepunkte des Jahres gewesen. Den Erlös rundete die Bürgerstiftung auf, so dass an Ortsvorsteherin Carmen Hess ein Scheck über 2500 Euro für den Bau eines Spielplatzes übergeben werden konnte. Dieser soll in der unteren Siedlung gebaut werden.

Das Jahr klang mit dem "Lebendigen Adventskalender" aus. Es sei schön gewesen, wenn sich ein neues Türchen öffnete, der Adventskalender sei wunderschön gewesen, so Kathrin Welte.

Gegründet wurde der Förderverein 2008 aus einem Workshop. Daher sei es an der Zeit, einmal wieder alle Mitbürger anzusprechen, wie sie die Zukunft in Eckenweiler sehen und was sie sich für den Ort wünschen. An alle Haushalte soll daher ein Schreiben verteilt werden, und im Frühherbst werden dann Termine zum gegenseitigen Austausch angeboten.

Schriftführerin Karina Klaus gab ebenfalls einen Bericht ab. Sie berichtete, dass der Förderverein 113 Mitglieder zählt. Sie gab auch einen Ausblick auf 2016. Hier wird es am Ostermontag eine Osterrallye geben. Am 5. Juni ist das Maifest geplant. Am 16. Juli wird es wieder einen Filmeabend geben. Die Kidsbörse findet am 1. Oktober statt. Am 20. November wird es wieder ein Scheunenmärktle im Pfullinger Hof geben.

Im Dezember öffnen sich die Türen beim Lebendigen Adventskalender. Simone Klein berichtete, dass das Backen im Backhaus angekurbelt wurde und dass sich eine feste Backgruppe treffen will. Hier sollen möglichst oft Termine fürs Backen im Backhaus angeboten werden. Es gibt auch eine Seniorengruppe, die sich jeden dritten Dienstag im Monat trifft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: