Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottenburg Aufführung einer kirchenmusikalischen Kostbarkeit

Von

Rottenburg. Bereits 2016 hatten die beiden Kirchenchöre von St. Moriz und der katholischen Kirchengemeinde Herrenberg brilliert und Stabat Mater von Karl Jenkins aufgeführt. Am kommenden Wochenende steht mit dem Oratorium "PAX" ein weiteres Großprojekt an.

Die kirchenmusikalische Kostbarkeit und Rarität nach Worten des Heiligen Franz von Assisi wurde von Roland Kunz, geboren 1960, für Chor, Soli, großes Orchester und Orgel geschaffen. Die Auftragskomposition für den letzten Deutschen  Katholikentag 2018 in Münster wurde von Frank Zabel orchestriert. Nach der Uraufführung in Münster sind die Veranstaltungen in St. Moriz/Rottenburg und St. Martin/Herrenberg die ersten Aufführungen des Werkes überhaupt in ganz Süddeutschland.

Passend auch zur Jahreszeit mit ökumenischer Friedensdekade und Volkstrauertag geht es um das existenzielle und empfindliche Thema "Friede – PAX". In einer von Krieg, Flucht, Vertreibung, Terror und Hass überfluteten Gegenwart werden in diesem Oratorium Friedensworte und -gebete des Heiligen Franz von Assisi flankiert von zeitlosen und schon oft vertonten (Friedens-)Texten der Liturgie. So steht zum Beispiel die Eröffnung des Werkes mit dem traditionellen "Et in terra pax hominibus" gleichermaßen für Bitte, Sehnsucht und Schrei nach Frieden.

Die kontrastreiche Partitur mit großem Chor, Sinfonieorchester und Orgel stellt mit Harfe, Vibrafon und üppig besetztem Schlagwerk/Percussion die vokale und instrumentale Basis für eine moderne, aber keineswegs atonale Klangsprache, die ihre Wurzeln in der Klassik hat. Elemente aus Gregorianik, Jazz und Minimal Music beziehen sowohl archaisch anmutende als auch moderne Klangaspekte mit ein.

Die Aufführungen sind am Samstag, 16. November, um 20 Uhr in der Rottenburger St. Moriz-Kirche und am Sonntag, 17. November, um 18 Uhr in der katholischen St. Martins-Kirche in Herrenberg. Einlass ist jeweils 30 Minuten vor Konzertbeginn. Mit den beiden Kirchenchören musizieren Anja Tschamler (Sopran), Johannes Petz (Tenor/Bariton), das Orchester Sinfonietta Tübingen unter der Leitung der beiden Kirchenmusikdirektoren Marianne und Anton Aicher.

Karten im Vorverkauf gibt es in den katholischen Pfarrämtern St. Moriz/Rottenburg und Herrenberg sowie über Chormitglieder.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.