Eine rote Substanz ist auf der Futterspur der Hechinger Taubenfreunde zu sehen. Handelt es sich dabei um Gift? Foto: Verein „Stadttauben Hechingen“

Am Sonntagmorgen haben Mitglieder des Vereins „Stadttauben Hechingen“ eine rote Substanz auf ihrer Futterspur für Tauben entdeckt und umgehend die Polizei alarmiert. Die Vorsitzende Christine Maier bittet die Anwohner um Geduld.

Das Thema Tauben in Hechingen scheint kein Ende zu nehmen. Entsetzt hat sich nun Christine Maier, die Vorsitzende vom Verein „Stadttauben Hechingen“, an unsere Redaktion gewandt und von möglichem Gift auf der Futterspur der Taubenfreunde in der Straße Am Graben berichtet. Konkret sei „roter Weizen“ auf der Futterspur am Sonntagmorgen entdeckt worden. Die Taubenfreunde haben umgehend die Polizei alarmiert und Strafanzeige bei den Beamten erstattet.