Dichtes Gedränge: Gut besucht ist der traditionelle Weihnachtsmarkt in der Rosenfelder Altstadt. Foto: Huonker

Veranstaltung in historischer Altstadt bietet besonderes Flair. Nikolaus verteilt Geschenke.

Rosenfeld - Der traditionelle Weihnachtsmarkt in der Altstadt von Rosenfeld hat auch am Sonntag wieder zahlreiche Besucher aus der gesamten Region angelockt.

Traditionell am ersten Advent veranstaltet die Stadt Rosenfeld den Weihnachtsmarkt in der historischen Altstadt. Pünktlich um 11 Uhr wurde der Markt durch Bürgermeister Thomas Miller eröffnet. Er hielt in seiner Ansprache Rückschau auf alte Bräuche im Advent und erklärte den geschichtlichen Hintergrund für die heutigen Bräuche. Auch erwähnte er die an diesem Tag stattfindende Kirchenwahl. Danach spielte die Stadtkapelle Rosenfeld einige weihnachtliche Weisen.

Der Markt bot ein abwechslungsreiches Angebot - vor allem viel selbst Gebasteltes und selbst Gebackenes war an den zahlreichen Ständen zu erwerben.

Nikolaus bringt Geschenke für Kinder mit

Zudem gab es eine große kulinarische Bandbreite, so dass niemand Hunger und Durst leiden musste. Unter anderem gab es Wild-Currywurst, Waffeln, Christstollen, Pulled Pork-Burger und vieles andere mehr. Auch verschiedene Sorten Glühweine waren wieder im Angebot. Im Fruchtkasten fand eine kunstvolle Adventsausstellung statt, die staunende und bewundernde Blicke der Besucher auf sich zog. Das Progymnasium bot im alten Sitzungssaal Kaffee und Kuchen an.

Nachmittags traten ab 13.30 Uhr die Kinder der Kindertagesstätte Sterntaler aus Bickelsberg auf und sangen einige Lieder vor dem begeisterten Publikum. Auch der Nikolaus besuchte den Weihnachtsmarkt und brachte Geschenke für die Kinder mit.

Der Musikverein aus Heiligenzimmern unterhielt die Marktbesucher am Nachmittag mit stimmungsvoller Adventsmusik.

Als letzter Programmpunkt hatte sich das Orpheus-Theater von der Stuttgarter Freien Brühe angesagt. Aufgeführt wurde vor zahlreichen Besuchern das Stück "Däumelichen".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: