Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rosenfeld Verbund kann auch eine Chance sein

Von
Der Popchor Rosenfeld (Bild) und der Posaunenchor Isingen haben den Festgottesdienst der neuen Verbundkirchengemeinde in der Martinskirche umrahmt. Foto: May Foto: Schwarzwälder Bote

Die evangelische Verbundkirchengemeinde Rosenfeld-Isingen hat in der Martinskirche in Isingen ihren gemeinsamen Neubeginn gefeiert. Bedingt durch den neuen Pfarrplan war diese Zusammenarbeit notwendig.

Rosenfeld-Isingen.In seiner Predigt bezog Pfarrer Bernd Hofmann das Wort des Apostels Paulus "Wenn ich schwach bin, bin ich stark" (2. Korinther 12,10) auf die Chancen und Stärken der neuen Verbundkirchengemeinde: In den Stellenkürzungen als Folge des Pfarrplans der Landeskirche und der dadurch notwendigen Zusammenlegung von Kirchengemeinden würden viele nur eine Schwächung der Gemeindearbeit sehen, so Hofmann. Doch wie Paulus in der Schwachheit seiner Krankheit und in schweren Situationen die Kraft Jesu Christi erlebt habe, so biete auch die neue Verbundkirchengemeinde die Chance, die verbindende Kraft der Gnade Gottes zu erleben. Beide Gemeinden könnten sich durch ihre jeweiligen Stärken ergänzen. Als Beispiel nannte er den Rosenfelder Popchor unter Leitung von Fritz Arnold, der zum ersten Mal in Isingen auftrat und den gemeinsamen Gottesdienst zusammen mit dem Posaunenchor Isingen unter der Leitung von Rolf Benzing umrahmte. Beide Chöre erhielten kräftigen Beifall.

Pfarrer Hofmann dankte auch den Ehrenamtlichen und Angestellten, die schon viel für ein konstruktives Zusammenwachsen der beiden Kirchengemeinden getan hätten. Bis zum Stadtbrand in Rosenfeld vor 150 Jahren seien die beiden Kirchengemeinden vereint gewesen: Die Martinskirche in Isingen ist laut Hofmann die Mutterkirche von Rosenfeld und trägt deshalb auch das Stadtwappen im Chorraum. Der Isinger Pfarrer wohnte lange Jahrhunderte in Rosenfeld und erst nach dem Brand dann in Isingen.

Bernd Hofmann ermunterte die evangelischen Christen, den Pfarrplan und die Verbundkirchengemeinde als gemeinsame spannende Aufgabe in der Kraft Christi zu sehen.

Derzeit hat der neue Verbund-Kirchengemeinderat 13 gewählte Mitglieder. Nach der Wahl im Herbst 2019 wird es in Rosenfeld sieben und in Isingen drei Räte geben. In der Nachfolge von Jürgen Beckmann hat Mechtild Bürger die Aufgabe der Vorsitzenden im Kirchengemeinderat Isingen übernommen.

Passend zum Neustart der Verbundkirchengemeinde wurde im Gottesdienst Johanna Fuoß getauft, deren Eltern aus beiden Gemeinden stammen.

Beim anschließenden Ständerling im Isinger Gemeindehausgab es noch einen regen Austausch. Der Popchor erfreute die Zuhörer ein weiteres Mal mit seinen Vorträgen und einer Zugabe.

 

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading