Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rosenfeld Tennisgemeinschaft entwickelt neue Ideen

Von
Mit viel Abstand, hier zwischen Bürgermeister Thomas Miller und dem TG-Vorsitzenden Harald Weisser, hat die Mitgliederversammlung auf der Tennisanlage stattgefunden.Foto: Schanz Foto: Schwarzwälder Bote

Rosenfeld. Die Hauptversammlung der Tennisgemeinschaft Rosenfeld hat unter Corona-Vorsichtsmaßnahmen stattgefunden. Die Vereinsspitze ist trotz Corona zufrieden und entwickelt Ideen für neue sportliche Angebote. Erstmalig wurde die Versammlung unter freiem Himmel abgehalten.

Der Vorsitzende Harald Weisser gab ein positives Zwischenfazit. Es könnten zwar keine Aktionen wie das Kinder-Sportabzeichen oder Turniere für die Tenniskids und Jugend stattfinden, aber in den wenigen Monaten der Saison sei ein Zuwachs von 17 Neueinsteigern bei den Erwachsenen zu verzeichnen gewesen.

Anschließend blickte Breitensportwart Richard Riedlinger auf Veranstaltungen und Turniere zurück. Vor allem lobte er die Kinder- und Jugendarbeit. Insgesamt 60 Tenniskids sind im Training und zum dritten Mal in Folge wurde der Verein vom Württembergischen Tennis-Bund für seine Jugendarbeit ausgezeichnet. Dies sei Ergebnis einer engagierten und jahrelangen Aufbauarbeit, betonte Riedlinger und dankte den Trainern Heidi Vögele und Florian Scheinast.

Die gute Vereinsarbeit spiegelt sich auch in den Spielergebnissen der Saison 2019 wider: Zusammen mit dem Trainerteam erzielte die Mannschaft der Altersklasse U 8 einen ersten Platz, und die U 10 konnte sich als Vizemeister behaupten. Im Kleinfeld haben sich die Knaben und Mädchen tapfer geschlagen. Die aktive Damen-Mannschaft hat ihre fünf Begegnungen mit einem dritten Platz abgeschlossen, und auch die Herren 30 haben ihren Platz gehalten. Mit drei Niederlagen und zwei gewonnenen Spieltagen haben die Herren 50 ihre Klasse gehalten.

Große Gegensätze haben den Saisonverlauf der Herren 70 bestimmt. Mit insgesamt fünf Hobby-Mannschaften, davon zwei Damen- und zwei Herren-Mannschaften sowie einer Mixed-Mannschaft war die TG Rosenfeld in der Verbandsrunde aktiv.

Zum Top-Turnier des Vereins, dem Sparkassen Teamcup, gab Martin Sülzle einen Ausblick. Es sei angedacht, das Turnier nur an einem Wochenende durchzuführen.

Neben stabilen Mitgliederzahlen und guten Spielergebnissen stehe der Verein auch finanziell bestens da, berichtete die Kassiererin Ina Madegwa.

Die Entlastung des Vorstands und Ausschusses führte Bürgermeister Thomas Miller herbei. Er lobte die gute Vereinsarbeit und die Zusammenarbeit, die sich in den Aktionen des Kinder-Sportabzeichens sowie im sportlichen Austausch mit der Städtepartnerschaft mit Moissy-Cramayel zeige. Bei den Wahlen gab es diese Ergebnisse: Stellvertretender Vorsitzender ist Marco Gmeiner, Kassiererin Ina Madegwa, Platzbeauftragter Stefan Gummels, er wird unterstützt durch Alexander Lang, Jugendwart Florian Scheinast, Beisitzer Jugend Heidi Vögele,Veranstaltungswarte Lucia Gmeiner und Nils Weigelt, Kassenprüfer Rainer Löhle.

Anschließend präsentierte der Ausschuss eine neue sportliche Herausforderung. Schon seit einiger Zeit werde an der Idee zur Umsetzung eines Padel-Tennis-Courts zwischen den Sandplätzen 3 und 4 gearbeitet. Beim Padel-Tennis handelt es sich um eine Breitensportart aus Spanien, die mittlerweile auch in Deutschland angekommen ist. Das dem Tennis ähnliche Spiel wird auf kleineren Feldern und mit kurzen Schlägern gespielt. Das Feld umgeben Kunststoffglaswände, die während des Spiels mit einbezogen werden. Mit dieser Sportart sieht der Ausschuss der TG Rosenfeld neue Chancen für den Verein. Weil es leicht zu erlernen sei, rechne man sich einen Mitgliederzuwachs aus. Da es sich bei dem Padel-Court um einen Allwetterplatz handele, könne der Sport lange im Jahr ausgeübt werden. Darüber hinaus würde das Angebot für den Verein ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Kleinen Heuberg darstellen. Die neuen Pläne sind von den Mitgliedern begeistert aufgenommen worden.

Für Hobbyspieler, Mannschaftsspieler, Wiedereinsteiger, Jung und Alt, Gäste und Ehemalige findet freitags ab 18 Uhr auf der Tennisanlage Jedermannstennis statt.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.