In den oberen Stockwerken des früheren Iselin-Schulgebäudes ist die Gemeinschaftsschule untergebracht.Archivfoto: Hertle Foto: Schwarzwälder Bote

Bildung: Auch die Gemeinschaftsschule Kleiner Heuberg wünscht sich Rückkehr zum Präsenzunterricht / "Es braucht Geduld"

Mit einer doppelten Herausforderung muss der Standort Rosenfeld der Gemeinschaftsschule Kleiner Heuberg fertig werden. Zum einen herrscht Pandemie, zum anderen ist das Schulgebäude eine Baustelle. Doch Rektorin Ute Hausch verliert nicht den Mut.

Rosenfeld. "Die wechselnde Schulorganisation stellt sich immer wieder als sehr herausfordernd und spannend dar", teilt die Schulleiterin mit.

Die Pläne, die für den Wechselunterricht erstellt worden waren, habe man jetzt größtenteils auch für den Fernunterricht verwenden oder vieles davon übernehmen können, so Hausch. In Geislingen sind die Stufen 5 bis 7 untergebracht, in Rosenfeld werden die Jahrgänge 8 bis 10 unterrichtet.

Hausch bescheinigt allen Beteiligten am Schulleben Engagement: "Da wir uns nun schon über ein Jahr mit sämtlichen Situationen auseinandersetzen und damit zurechtfinden müssen, können wir uns relativ schnell und flexibel auf das entsprechende Szenario einstellen."

Lehrpersonal, Schülerinnen und Schüler und auch die Eltern kennen sich nach ihren Angaben inzwischen gut in den unterschiedlichen Systemen aus.

Auch im Fernunterricht werde nach Stundenplan und nach Stundentafel unterrichtet, so die Rektorin. Dies habe sich auch in den vergangenen Wochen und Monaten ganz gut eingespielt.

"Natürlich wünschen wir uns sehr, dass wir bald zumindest in den Wechselunterricht, oder noch besser in den Präsenzunterricht zurückkehren dürfen", sagt die Leiterin der Gemeinschaftsschule. Zugleich schränkt sie ein: "Bis dahin braucht es wohl noch etwas Geduld!"

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: