Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rosenfeld Gesundes Essen dient auch der Bildung

Von
"Fit essen schmeckt": Ingeborg Weckenmann, Beki-Koordinatorin am Landratsamt Zollernalbkreis (links), und Cindy Welte, Leiterin des Johann-Georg-Blocher-Kindergartens in Leidringen (rechts), freuen sich über das Zertifikat. Foto: Hahn Foto: Schwarzwälder Bote

Rosenfeld-Leidringen. Der evangelische Johann-Georg-Blocher-Kindergarten in Leidringen erhält zum wiederholten Male das Beki-Zertifikat für "Bewusste Kinderernährung".

Es ist 8 Uhr. In der Kitaküche herrscht reges Treiben. Mit tatkräftiger Unterstützung einiger Kinder schnippelt die Erzieherin die letzten Äpfel und Karotten für das Frühstücksbuffet.

Im angrenzenden Kinderbistro stehen schon das selbst gebackene Brot, ein leckerer Aufstrich und frisch gemischtes Müsli auf dem Buffet.

Nein – es wird heute kein besonderes Fest gefeiert – im Leidringer Kindergarten ist das Frühstücksbuffet schon seit vielen Jahren täglicher Bestandteil des pädagogischen Konzeptes und fest im Tagesablauf der Kinder verankert. Ernährungsbildung ist ein wichtiger Baustein der frühkindlichen Bildung und prägt ganz entscheidend das Ernährungsverhalten im weiteren Leben.

"Wir essen nicht das, was uns schmeckt, sondern uns schmeckt, was wir regelmäßig essen", betont Ingeborg Weckenmann, Beki-Koordinatorin im Landratsamt Zollernalbkreis. So haben in der Kita in Leidringen schon die Jüngsten immer wieder die Chance, neue Lebensmittel kennenzulernen, zu genießen und wertzuschätzen.

Die Kinder dürfen ohne Zwang auswählen und die Portionen selbst bestimmen. Essen und Trinken bedeutet aber viel mehr, als nur satt zu werden und gesund zu bleiben. Kindergartenleiterin Cindy Welte und ihr Team sind sich ihrer Verantwortung bewusst und nutzen die große Chance, Gesundheit und Bildung miteinander zu verknüpfen.

Den Kindern wird nicht nur Wissen um eine leckere und ausgewogene Ernährung vermittelt. Was dort passiert, hat laut Weckenmann viel mit der Wertschätzung der Lebensmittel, der Anwendung von Küchenpraxis, Hygiene, Umweltschutz, Mathematik und der Vermittlung vieler weiterer Alltagskompetenzen zu tun.

"Unser Essen wächst nun mal nicht im Discounter in der Tiefkühltruhe. Und den Kindern muss auch klar sein, dass eine Vitamintablette keinen Apfel ersetzen kann", so Ingeborg Weckenmann. Gefördert werden zudem Schlüsselqualifikationen wie Teamarbeit, Eigeninitiative und Selbstvertrauen durch "Learning by Doing".

Erfolgreiche Ernährungsbildung kann allerdings nur funktionieren, wenn alle Beteiligten mit ins Boot genommen werden. Eine wichtige Voraussetzung für das Beki-Zertifikat ist deshalb auch die Erziehungspartnerschaft mit den Eltern und die fachliche Weiterbildung der Erzieherinnen.

Jetzt dokumentierte die Einrichtung zum wiederholten Male ihr Engagement mit der Erfüllung aller Voraussetzungen für das Beki-Zertifikat. Träger der Einrichtung ist die evangelische Kirchengemeinde Leidringen. Während der Rezertifizierungsphase wurde die Einrichtung von einer Beki-Referentin unterstützt.

Die Landesinitiative "Beki – Bewusste Kinderernährung" steht nicht für kurzfristige Leuchtturmprojekte, sondern für nachhaltige Ernährungsbildung – schon seit mehr als 35 Jahren.

Weitere Informationen: Infos über das Beki-Zertifikat gibt es beim Landratsamt Zollernalbkreis, Telefon 07433/92 19 56, oder unter www.beki-bw.de.

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.