Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rosenfeld Bald geht es ganz hinaus ins Grüne

Von
Während der Freiluft-Saison wird der Isinger Kindergarten nur bei Extremwetter aufgesucht. Archiv-Foto: Hertle Foto: Schwarzwälder Bote

Der Name sagt es: In der Natur-Kita Sonnenwinkel in Isingen gehen die Kinder morgens nicht in den Kindergarten, sondern zum Spielgelände mit Wald, Wiesen und Bach. Der Betrieb sei gut angelaufen, sagt Hauptamtsleiterin Ruth Alf.

Rosenfeld-Isingen. Zu Beginn des Kindergartenjahres hatte der Betrieb in der aus dem Kindergarten Sonnenwinkel entstandenen Natur-Kindertagesstätte begonnen. Fünf Kinder aus dem ganzen Rosenfelder Stadtgebiet besuchen laut Ruth Alf die Kita. Bis zum Ende des Kindergartenjahrs werden zwölf Kinder erwartet.

Zaun ums Gelände

Wegen des bis dato schlechten Wetters spielt sich nach Angaben der Amtsleiterin noch vieles im Isinger Kita-Gebäude ab. Wenn der Platz dann abgetrocknet, befestigt und hergerichtet ist, sollen die Kinder – so ist der Plan – montags bis freitags draußen sein, wo es unter anderem einen Holzcontainer und Sitzgelegenheiten gibt. "Bäume sind gefällt worden, und ein Baumkletterer entfernt derzeit dürre Äste", sagt Alf. Ferner müsse das Gelände eingezäunt werden. Danach stehe dem Spielen in der Natur nichts mehr im Weg.

"Die Kinder sind alle im Alter von drei Jahren", so die Hauptamtsleiterin. Analog zur Eingewöhnungsphase in üblichen Kindergärten gehen die Kinder derzeit an zwei Tagen den Weg vom Kindergartengebäude zum Spielgelände. Ab April geschieht dies an drei Tagen, ab Mai an jedem der Kindergartentage. Je nach Wetter dauert die Freiluftsaison dann bis Ende Oktober.

Ruth Alf betont: "Das Team und die Eltern stehen voll hinter der Konzeption", die so umgesetzt werde wie von der früheren Leiterin Isabelle Kreidler geplant. Die Erzieherinnen haben nach Alfs Angaben einen Hospitationstag an der Natur-Kita in Haigerloch-Hart verbracht "und sind begeistert zurückgekommen". Sie treffen sich zudem mit Mitarbeiterinnen anderer Wald- und Naturkindergärten im Zollernalbkreis und tauschen sich aus. Auch den Eltern der Natur-Kita-Kinder, so Alf, komme der langsame Einstieg ins Naturerlebnis entgegen: "Sie sind bereit, das Team zu unterstützen."

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading