Ein 33-jähriger Motorradfahrer wurde auf der Landesstraße 415 von einem Lastzug erfasst. Der mann verstarb noch an der Unfallstelle. Foto: Hertle

Mann wird von Lastzug erfasst und erliegt noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Rosenfeld - Jede Hilfe ist für einen 33-jährigen Motorradfahrer aus Rosenfeld zu spät gekommen: Er kam am Montag bei einem Unfall zwischen Rosenfeld und Bickelsberg ums Leben. Nach Angaben der Polizei fuhr zur Unfallzeit gegen 14.40 Uhr ein Lastzug auf der Landesstraße 415 von Bickelsberg in Richtung Rosenfeld.

Etwa zu Beginn des Industriegebiets von Rosenfeld wollte der 52-jährige Fahrer aus dem Raum Rastatt mit seinem Laster mit Anhänger nach links in einen Parkplatz abbiegen. Zur selben Zeit kam ihm der 33-jährige Motorradfahrer mit seiner Honda CBR entgegen, der nach dem Ortsende sein Fahrzeug laut Zeugenaussagen stark beschleunigt hatte. Er fuhr durch eine lang gezogene Linkskurve; die Sicht in Richtung des Lasters dürfte etwas eingeschränkt gewesen sein.

Beim Erkennen des abbiegenden Lasters versuchte der Zweiradfahrer abzubremsen, kam dabei ins Schleudern und in der Folge zu Fall. Das schwere Motorrad prallte gegen den rechten Unterfahrschutz des Zugfahrzeugs. Der 33-Jährige rutschte darunter durch und wurde anschließend vermutlich von einem Rad des Anhängers noch überrollt. Alle Versuche durch die Helfer der Rosenfelder Rotkreuz-Bereitschaft, dem Mann das Leben zu retten, hatten keinen Erfolg. Er starb an der Unfallstelle. Der alarmierte Rettungshubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz. Die Staatsanwaltschaft Hechingen forderte einen Sachverständigen an, der untersuchen sollte, wie es zu dem Unfall gekommen war. Die L 415 war während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten für mehrere Stunden gesperrt, und es gab Warnmeldungen im Radio. Eine örtliche Umleitung wurde durch den Rosenfelder Bauhof und die Polizei eingerichtet. Den Gesamtsachschaden gibt die Polizei mit 10 000 Euro an.

Damit sind nach Angaben der Polizeidirektion in diesem Jahr sechs Menschen bei Unfällen auf den Straßen des Zollern­albkreises gestorben.