Die Geschichte geht weiter: Brad Pitt, Leonardo DiCaprio und Quentin Tarantino (v. li.) bei den Dreharbeiten zu „Once upon a Time in Hollywood“. Foto: imago images/Everett Collection/Andrew Cooper

„Es war einmal in Hollywood“: Der Regisseur Quentin Tarantino hat aus seinem letzten Film seinen ersten Roman gemacht. Und das funktioniert auch ohne Leonardo DiCaprio und Brad Pitt prächtig.

Stuttgart - Dass aus Romanen Filme werden, ist nichts Ungewöhnliches. Seltener ist der umgekehrte Weg, zumal wenn es sich bei Regisseur und Autor um ein und denselben handelt. Und wenn dieser auch noch Quentin Tarantino heißt, kann man zumindest nach der Glamour-Logik des guten alten Kinos von einer Sensation sprechen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen