Mehrere Stunden Arbeit haben die Männer des Wasserwerks am Ostersonntag bei der Abdichtung zweier Risse in einer Hauptwasserleitung. Foto: Strohmeier

Während die meisten Bad Dürrheimer am Mittagstisch saßen oder auf ihrem Osterspaziergang waren, hatten die Männer des Wasserwerks am Ostersonntag alle Hände voll zu tun.

Bad Dürrheim - Bereits am frühen Morgen meldete ein Spaziergänger, der mit seinem Hund Gassi ging, einen wahrscheinlichen Rohrbruch beim Narrenschopf. Nachdem der Bagger ein größeres Loch buddelte, wurde es Gewissheit: Ein gusseisernes Hauptleitungsrohr, das vor allem die Aussiedlerhöfe westlich der Stadt mit Wasser versorgte, hatte einen größeren Riss. Dieser wurde mittels einer Dichtungsschelle verschlossen.

Noch während der Arbeiten entdeckten die Mitarbeiter des Wasserwerks ein zweites Leck ein paar Meter weiter am gleichen Rohr, das ebenfalls abgedichtet werden musste. Vermutlich muss auf mehreren Metern das Rohr erneuert werden, so die Auskunft von einem der Mitarbeiter vor Ort. Nach mehreren Stunden ohne Wasser war am frühen Nachmittag die Leitung wieder geflickt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: