Unter anderem Hits der Kultband AC/DC gab es für die Besucher in Vöhringen zu hören.  Foto: Carolin

Musik: Pro Abend 500 Besucher in Vöhringen zu Gast / Event hat sich etabliert

Vöhringen (pak). Zwei Tage voller Rockmusik gab es am Wochenende in Vöhringen. Die mittlerweile fünfte Auflage von Rock am Burghaldenwald war die bisher erfolgreichste, wie Tim Geiser bestätigt. "Es lief wirklich alles super. Das Wetter hat gepasst, die Hygieneregeln wurden eingehalten, und die Leute hatten Spaß. Mit insgesamt 1000 Zuschauern sind wir sehr zufrieden".

Bemerkenswerterweise waren einige Zuschauer auch weit angereist – aus Würzburg und Wiesbaden zum Beispiel. Diese hatten dann gecampt, ein wenig also wie früher beim legendären Rock am Fichtenwald. "Wir sind wirklich dabei, uns zu etablieren. Wir werden uns nun Gedanken machen, wie es weitergeht. Vielleicht werden wir auch wieder größere Bands einladen", berichtet Geiser über die Gedankengänge der "Nightfire-Mannschaft".

Am 9. und 10. September 2022 wird es wieder so weit sein. In diesem Jahr waren am Freitag die Bands "Iron Cobra" und "The Woodpeckers" in Vöhringen, am Samstag gab es dann von Cover-Bands Lieder von AC/DC und Volbeat.

Den Auf- und Abbau erledigten die Veranstalter selbst, insgesamt waren 40 Personen im Einsatz. Die Bewirtung wurde an beiden Abenden von der Showtanzgruppe "Sugar & Spice" aus Oberndorf bei Rottenburg übernommen.

Für Geiser gehen damit zwei turbulente Wochen zu Ende. Anfang September waren schließlich auch die Dorfrocker in Vöhringen vor Ort. Mit fast 250 Traktoren war das Konzert nahezu ausverkauft und Geiser wie schon am Wochenende sehr zufrieden. "Die Leute haben das abgefeiert, es ist sehr gut angekommen. Mit der Landjugend Rottweil-Tuttlingen gibt es Überlegungen, ein ähnliches Event mit diesem Konzept zu wiederholen".

Feierabend haben Geiser und seine Kollegen von Nightfire-Events aber noch nicht für dieses Jahr. Im Dezember ist eine "X-Mas Party" geplant, sofern Corona es zulässt.