Traditionell spielt das sechsköpfige Trio "The Woodpeckers" als Auftakt zum "Rock am Burghaldenwald". Foto: Riedlinger

Drei Bands werden am 9. und 10. September den Boden beim Veranstaltung "Rock am Burghaldenwald" zum Beben bringen. Tim Geiser erzählt, was die Besucher erwartet, wie die Vorbereitungen liefen und blickt zurück auf die Anfänge.

Vöhringen - Wie in den Jahren zuvor, wird auch dieses Jahr die Band "The Woodpeckers" die Veranstaltung "Rock am Burghaldenwald" als Auftakt feierlich eröffnen. "Das ist quasi schon eine Tradition", sagt Gründer Tim Geiser – unter anderem, weil die Woodpeckers die Veranstaltung um einiges bekannter gemacht haben.

500 Tickets sind noch übrig

Am Samstag stehen dann "Artefuckt" und "Kärbholz" auf der Bühne und heizen dem Publikum ein – die Zeichen stehen ganz klar auf Deutsch-Rock. Weil in diesem Jahr keine Corona-Beschränkungen mehr gelten, entfalle ein Hygienekonzept und es werden 2000 Tickets zum Verkauf angeboten. "Etwa 500 Karten sind noch da", schätzt Geiser. Die 300 Campingplätze seien restlos ausverkauft.

Preise sind gleich geblieben

Die Preise bei Tickets und Getränken hätten sie, so Geiser, in diesem Jahr halten können. "Zudem werden wir tatkräftig von den Vereinen, Unternehmen und Gemeinden unterstützt" – sei es beim Abmähen der Wiesen, dem Verlegen von Strom- und Wasserleitungen oder der Bereitstellung von Klowagen.

An die Camper werden zudem für zehn Euro Pfandmüllsäcke ausgegeben. Das Geld bekommen sie wieder, wenn sie den vollen Müllsack zum Sammelcontainer bringen.

Aus Fichtenwald wird Burghaldenwald

"Bei unserer ersten Veranstaltung im Jahr 2017 hatten wir gerade mal um die 180 Besucher". Zahlenmäßig zwar eher wenig, aber die Besucher hätten sich sehr darüber gefreut. "Viele haben auch das ›Rock am Fichtenwald‹ und den Jugendclub vermisst", so Geiser. Aus dem selben Grund beschlossen er und sein Freund Simon Dumke 2017 das "Rock am Burghaldenwald" als Nachfolge-Veranstaltung zu begründen.

Das "Rock am Fichtenwald" war eine Veranstaltung, das vom Jugendclub "Fichtenwald" Vöhringen organisiert wurde. Um 2014 herum löste sich der Verein auf und eröffnete ein Insolvenzverfahren. Gründe waren unter anderem nachlassendes Engagement und die Organisation der Veranstaltung. Im folgenden Jahr gründete sich der Verein als "Jugendclub 2.0 Vöhringen" neu.

Minimaler Mehraufwand bei Organisation

Was die Organisation angeht, wirkt Geiser relativ gelassen, wobei er in diesem Jahr wegen der Größe der Bands – Kärbholz habe zum Beispiel schon als Headliner auf dem Wacken Open Air gespielt – ein paar Dinge zusätzlich beachten musste: "Die Bühne ist dieses Jahr doppelt so groß und wir mussten das Sportheim als Backstage anmieten", so Geiser.

Hinzu kommen mehr Sicherheitskräfte und – erstmals – Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes. "Davor war das Ganze nur ein kleines Fest", meint Geiser. Die Größe mit insgesamt 2000 Besuchern wollen die beiden Gründer vorerst versuchen zu halten. "Je nach Band können wir auch schon mal auf 3000 aufstocken. Aber wir haben nicht vor, ein 10 000-Mann-Event auf die Beine zu stellen", so Geiser.

Info: Karten im Vorverkauf

Karten für Rock am Burghaldenwald können im Vorverkauf auf der Webseite https://nightfire-events.com/ erworben werden. Eine Karte für Freitag kostet 12 Euro, für Samstag 35 Euro und eine Wochenendkarte 39,99 Euro im Vorverkauf. An der Abendkasse kostet eine Karte für Freitag 15 Euro und für Samstag 45 Euro.