Erfolgreich beim Gruoler Königsschießen (von links): Philipp Kränzler, Roger Bürkle, Robin Flaiz (Schützenkönig), Günter Schäfer und Marco Schullian. Foto: Pfister

Vereine: Robin Flaiz neuer Schützenkönig

Haigerloch-Gruol (iri). Traditionell am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, veranstaltete der Schützenverein Gruol sein Königsschießen. Robin Flaiz holte sich die Königswürde.

Lautstark wurde das Schießen durch die Böllerschützen eröffnet. 17 Schützen gingen an den Start. Der Königsadler war vom Team Alexander Lock, Karlheinz Pfister und Günter Schäfer konstruiert und gefertigt worden.

Ortsvorsteher Reiner Schullian gab den ersten Schuss auf den Holzadler ab. Dann ging es reihum. Die erste Trophäe, die Krone, fiel nach dem 83. Schuss bei Robin Flaiz. Nach dem 91. Schuss fiel das Zepter bei Philipp Kränzler. Den Apfel holte sich nach dem 123. Schuss Marco Schullian. Den linken Flügel sicherte sich Roger Bürkle (189. Schuss) und den rechten Flügel Günter Schäfer (245. Schuss).

Somit standen um fast 17 Uhr die fünf Ritter fest. Jetzt war die Spannung groß, es ging um den Rumpf des Vogels und um die Königswürde. Um 17.20 Uhr, beim 277. Schuss, stand der neue Schützenkönig fest. Es war Robin Flaiz. Der Jubel war groß und die Böllerschützen des Vereins ehrten ihren neuen König mit Böllerschüssen.

Bei der anschließenden Siegerehrung überreichte die bis dahin amtierende Schützenkönigin Martina Bürkle die Königskette an ihren Nachfolger mit den Worten "Der alte König ist tot, es lebe der neue König". Außerdem erhielten König und Ritter jeweils eine Anstecknadel mit dem Emblem ihrer Trophäe. Danach ging es zum gemütlichen Teil über.