Robert Drijencic (rechts) wechselt aus Bremerhaven nun zu den Panthers. Foto: Eibner

Nun geht es personell Schlag auf Schlag bei den wiha Panthers Schwenningen. Nach der Verpflichtung von Spielmacher Damarkus Stuckey am Mittwoch erhält nun auch der 25-Jährige Robert Drijencic einen Vertrag.

Kurz vor dem sehr wichtigen Auswärtsspiel am Freitag (19.30 Uhr) in Bochum haben die wiha Panthers Schwenningen also ihre nächste Spielerverpflichtung getätigt. Es kommt der 25-jährige Point-Guard Robert Drijencic, der bisher für den Schwenninger ProA-Konkurrenten Bremerhaven spielte und einen deutschen Pass besitzt. Er unterschrieb bei den Panthers einen Vertrag bis zum Saisonende. Er galt zuletzt als absoluter Wunschspieler von Coach Alen Velcic.

Hervorragende Ausbildung

Seine ersten Schritte im Basketball machte Robert Drijencic in Krefeld beim SC Bayer Uerdingen. Im Jahr 2010 wechselte er als 14-Jähriger mit seinem Vater ins Oldenburger Programm. Dort durchlief der 1,93 Meter große Guard verschiedene Jugendmannschaften und verdiente sich in den JBBL- und NBBL- Mannschaften der Baskets seine Sporen. Ihm gelang anschließend der Sprung in die ProB-Mannschaft der Baskets Akademie Weser-Ems. Hier spielte der athletische Guard unter anderem an der Seite des aktuellen Panthers-Spielers Till Isemann und entwickelte sich schnell zum Leistungsträger. Parallel trainierte Robert Drijencic auch mit der Erstligamannschaft der Oldenburger und feierte in der Saison 2017/18 sein Bundesliga-Debüt. Insgesamt verbuchte der Trainersohn 16 Einsätze in der Basketball Bundesliga. In der Spielzeit 2019/20 trumpfte der Point-Guard dann stark auf und wurde mit durchschnittlich 19,9 Punkten zum ligaweit besten deutschen Scorer in der ProB. Er wechselte dann in die ProA zu den Uni Baskets Paderborn und erzielte bei den Ostwestfalen bei 25 Einsätzen im Schnitt 9.0 Punkte, 2,5 Rebounds und 1,8 Assists.

In Paderborn überzeugt

In Paderborn unterstrich der 25-Jährige zudem seinen Ruf als gefürchteter Distanzschütze. Er netzte in seinem Debütjahr in der ProA beeindruckende 47,9 Prozent seiner Dreipunktewürfe ein. Im vergangenen Sommer schloss sich Robert Drijencic den Eisbären Bremerhaven an. Er erhielt aber unter Coach Michael Mai nur geringe Einsatzzeiten. Bei den Panthers wird der technisch sehr gut ausgebildete Neuzugang die Nummer 12 tragen.

Einer der Wunschspieler von Alen Velcic

Coach Alen Velcic freut sich sehr, dass es mit der Verpflichtung geklappt hat. "Robert war in den vergangenen beiden Sommern mein absoluter Wunschspieler. Doch er hatte sich zunächst für Paderborn und Bremerhaven entschieden. Wir sind davon überzeugt, dass sich Robert sibei uns richtig gut weiterentwickeln und zu seiner wahren Stärke zurückfinden wird."

Enorm wichtiges Spiel in Bochum

Die Panthers werden mit den beiden Neuzugängen in dieser Woche und der Rückkehr ihres zuletzt verletzten Spielmachers David Cohn mit einer starken Mannschaft in Bochum antreten können.

Die Partie beim Aufsteiger und Tabellenvierzehnten Bochum gilt für die Schwenninger (12./14 Punkte) als eines der Schlüsselspiele in Richtung Play-off-Qualifikation. Der Rückstand auf den letzten Play-off-Rang, den Kirchheim (8./20) aktuell belegt, beträgt für die Neckarstädter sechs Punkte.