Die Narrenräte sind gerüstet. Foto: Narrenzunft

So ganz langsam fängt das Kribbeln an in Lauterbach: An diesem Wochenende heißt es „Manege frei“ für das 53. Ringtreffen des Narrenfreundschaftsringes Schwarzwald-Baar-Heuberg.

Am Freitag, 26. Januar, startet das Fest-Wochenende um 18.30 Uhr mit dem Stellen des Narrenbaumes auf dem Rathausplatz, anschließend folgt ein kleiner Umzug mit Narrenzunft und Musikverein „Eintracht“ Richtung Gemeindehaus, wo das Narrendorf eröffnet wird und der erste der beiden Brauchtumsabende im Gemeindehaus stattfindet. Die beiden Zelte im Schulhof und im Brauereigarten sind dann ebenfalls sofort geöffnet. Rund um das Gemeindehaus und bis zur Schule erstreckt sich das Narrendorf mit 15 Hütten und Zelten. Die Narrenzünfte werden sowohl im Gemeindehaus als auch im Zelt im Brauereigarten auftreten.

Erster Kinder-Umzug

Der Samstag, 27. Januar, startet mit dem ersten Kinder-Umzug des Narrenfreundschaftsringes Schwarzwald-Baar-Heuberg, verbunden mit dem 22. Kinder-Narrensprung des Narrenringes „Mittlerer Schwarzwald“. Der Umzug beginnt um 12 Uhr und führt vom Hölzle zum Narrendorf. Die Auftritte der Kinder beim Kindernachmittag erfolgen im Gemeindehaus, im Zelt im Brauereigarten und in der Turnhalle. Der Kindernachmittag endet in allen Locations um 17 Uhr. Am Abend findet der zweite Brauchtumsabend statt. An beiden Tagen ist die Fohrenbühlstraße ab der Abzweigung Pfarrer-Sieger-Straße bis Hasenfohren von 18 bis 2 Uhr gesperrt. Die örtliche Umleitung erfolgt über die Haupt- und Hornberger Straße.