Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Ringen "Wir sind immer noch im Soll"

Von
Enttäuschter Blick: Tribergs Ersatzmann Daniel Wöhrle hatte in Lahr gegen Viktor Hubert keine Chance. Foto: Michael Kienzler Foto: Schwarzwälder Bote

In der Verbandsliga hat der SV Triberg mit 12:23 bei der RG Lahr verloren und damit seine dritte Niederlage in Folge kassiert.

Nach ihrem erfolgreichen Saisonstart (10:0 Punkte) ist die Mannschaft von Coach Kai Rotter inzwischen auf Platz fünf zurückgefallen. Momentan haben die Triberger aber auch viel personelles Pech. Erneut wurde Leistungsträger Dorian Becker – zwei Tage vor dem Duell in Lahr – kurzfristig an seinem eigentlich dienstfreien Samstag – zu einem Polizeieinsatz nach Stuttgart gerufen. Dazu fiel Luca Lauble aufgrund einer Schulterverletzung aus – und im Schwergewicht wünscht sich Kai Rotter weiterhin die Rückkehr von Coskun Effe. "Trotz dieser Niederlagen sind wir immer noch im Soll. Unser Saisonziel war es, dass wir nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben und eine gute Rolle spielen. Daran ändert sich nichts. Wenn wir komplett sind, wird die Mannschaft ihren Weg weiter gehen", zeigt sich Kai Rotter kämpferisch. 57 kg/F: Luis Fening – Jonas Benzing 4:0 TÜS. Der junge Triberger musste nach 3:39 Minuten die Überlegenheit des Lahrers anerkennen. 130 kg/G: Octavian Nicoara – Murat Sen 3:0 (13:0) PS. Der Triberger blieb chancenlos. 61 kg/G: Eugen Schell – Dominik Kitaratschky 3:0 (10:0) PS. Trotz der Niederlage hat Kai Rotter für Dominik Kitiratschky ein dickes Lob parat: "Dominik entwickelt sich in dieser Saison – vor allem taktisch – wirklich gut." 98 kg/F: Sascha Herbertshagen – Michael Kaufmehl 0:4. ÜG. Aufgrund eines zu hohen Gewichts des Lahrers ging der Kampf gleich an Kaufmehl. 66 kg/F: Mike Köln – Aaron Pfaff 4:0 SS. Nach nur 35 Sekunden lag der junge Triberger auf der Schulter. 86 kg/G: Julian Steinbach – Patrick Becker 1:0 (4:2) PS. Becker, der in dieser Saison hervorragend kämpft, hatte Pech. Wenige Augenblicke vor dem Ende kassierte er unglücklich noch eine Zweierwertung. "Dem Kampfverlauf nach hätte Patrick den Sieg verdient gehabt", betonte auch Kai Rotter. 71 kg/G: Patrick Allgeier gewann für Lahr kampflos. 80 kg/F: Erik Ragg holte kampflos einen Vierer. 75 kg/F: Christian Hubert – Roman Dermenji 0:4 TÜN. Nach 79 Sekunden stand der Überlegenheitssieg des Triberger Top-Ringers fest. 75 kg/G: Viktor Hubert – Daniel Wöhrle 4:0 TÜS. Der Triberger Ersatzmann blieb dieses Mal ohne Chance und verlor nach 81 Sekunden entscheidend.

Der SV Triberg II (Bezirksklasse) war wettkampffrei.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.