AVS-Ringer Zayndi Erznukaev ist wieder dabei. Foto: Lothar Herzog

Der AV Sulgen will seine bislang gute Heimbilanz in der Festhalle – nur eine Niederlage gegen Fast-Meister KSV Neckarweihingen – nochmals aufpolieren.

AV Sulgen – TSG Nattheim (Samstag, 19.30 Uhr). Das wird allerdings gegen unberechenbare Nattheimer ein hartes Stück Arbeit werden. In Bestbesetzung ist der Tabellenvierte von der Ostalb in der Lage, jeden Gegner in der Verbandsliga zu schlagen. Dies musste Tabellenführer Neckarweihingen beim 14:15 bitter erfahren. Auf der anderen Seite kann es aber auch passieren, dass die Gäste über vermeintlich schwache Mannschaften stolpern, wie beispielsweise beim AV Hardt mit 9:16 und gegen den VfL Obereisesheim mit 16:20. Klare Kante zeigten die TSG-Ringer im Vorkampf gegen den AVS, den sie mit 17:9 klar für sich entschieden.