Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Ringen Triberger fahren an den See

Von
Der Triberger Leistungsträger Erik Ragg (oben) hofft noch auf einen abschließenden Saisonsieg. Foto: Michael Kienzler Foto: Schwarzwälder Bote

Auch für den SV Triberg geht am Samstag (20 Uhr) mit dem Kampf beim KSV Allensbach die Saison in der Verbandsliga zu Ende. Das letzte Saisonziel der Tribeger (6./19:15)? Sie wollen gegenüber ihrem Verfolger Allensbach (7./18:16) den sechsten Rang noch verteidigen. Aber die Aufgabe für die Schwarzwäder am Bodensee wird schwer, dies bekamen sie bereits mit der 15:21-Niederlage im Hinkampf zu spüren.

Für Tribergs Trainer Kai Rotter geht es darum, "dass wir uns abschließend noch einmal gut präsentieren. Ein Sieg würde eine insgesamt erfolgreiche Runde natürlich optimal abrunden, aber es wird in Allensbach schwer", betont er.

Die Triberger wollen noch einmal ihre bestmögliche Formation aufbieten. "Ich denke, jeder bei uns hat individuell in dieser Saison einen Schritt nach vorne geschafft. Wenn wir komplett waren, dann waren wir auch erfolgreich. Wir können auf dieser Saison zweifellos aufbauen", so Kai Rotter.

Tribergs Vorsitzender Mike Pfaff hofft ebenfalls noch auf einen Sieg in Allensbach. Insgesamt ist er zufrieden mit der zweiten Verbandsliga-Saison seines Teams. "Wenn wir personell aber hier und da nicht die gewichtigen Ausfälle gehabt hätten, wäre mehr drin gewesen."

Die personellen Planungen bei den Tribergern für die kommende Runde sind bereits weit vorangeschritten (wir haben berichtet). "Mir ist kein Abgang bekannt. Ich arbeite gerne mit den Jungs zusammen. Das ist eine eingeschwore Gemeinschaft auf und neben der Matte. Mir ist dieser positive Teamgedanke auch sehr wichtig. Wir werden auch wieder eine zweite Mannschaft melden", betont Kai Rotter. Mittelfristig wollen die Triberger wieder in die Oberliga. Dorthin, wo es viele attraktive Derbys gibt. Doch zunächst soll in Allensbach noch ein Sieg her.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.