Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Ringen Südbadischer Verband schöpft Kontingent aus

Von
Georgios Scarpello (hinten) vom KSV Tennenbronn hat sich wieder stark präsentiert. Foto: Herzog

(lh). Nach der durch die Europameisterschaften bedingten Pause ermitteln vom heutigen Freitag bis zum Sonntag die B-Jugendringer ihre Deutschen Meister. Die Klassiker treffen sich im Dortmunder Stadtteil Kirchlinde, wohin der Südbadische Ringerverband (SBRV) insgesamt 15 Athleten entsendet und sein erlaubtes Kontingent voll ausschöpft.

Mit vier und drei Ringern sind der KSV Tennenbronn und die RG Lahr am stärksten vertreten. Da nur drei Athleten Erfahrungen durch ihre Teilnahme im Vorjahr mitbringen, dürfen die Hoffnungen auf Edelmetall nicht zu hochgeschraubt werden. Die besten Chancen haben wohl Jannis Hug (WKG Weitenau-Wieslet) und Ilja Krivoplijas (RG Lahr), die 2015 Zweiter, beziehungsweise Fünfter wurden. Weiter nominiert sind bis 34 kg: Luan Lauer (RSV Schuttertal); 38 kg: Paul Schmidt (TuS Adelhausen), 42 kg: Niklas Erke (RG Lahr), Julian Götz (KSV Tennenbronn), 46 kg: Leonhard Zavarin (TuS Adelhausen), Jens Staiger (KSV Tennenbronn), Nick Allgaier KSV Haslach), 50 kg: Lukas Brenn (KSV Tennenbronn), David Ovsjanikov (RG Lahr), 54 kg: Elias Allgaier (KSV Hofstetten), 58 kg: Elias Merk (KSV Haslach), 63 kg: Eugen Mai (RKG Freiburg 2000), 76 kg: Frederik Mrokon (KSV Tennenbronn).

Die Freistil-Spezialisten müssen die weite Reise an die Ostsee nach Rostock auf sich nehmen. Hier hat der SBRV 14 Jugendliche gemeldet, wovon nur die beiden Tennenbronner Robin Moosmann (50 kg) und Georgios Scarpello (38 kg) als Vorjahresdritter und -fünfter Chancen aufs Podest haben. Mit Kai Lachmann (63 k g) und Matthias Schondelmaier (42 kg) vertritt gleich ein Quartett des KSV Tennenbronn die Farben von Südbaden. Mit Nick Gert (38 kg), Roman Loeper (46 kg) und Dominik Stadler (50 kg) ist auch der StTV Singen stark vertreten. Weiter sind nominiert, 34 kg: Dario Dittrich (KSV Gottmadingen), Tim Plessing (KSV Taisersdorf), Kai Rothfuß (KSV Vöhrenbach), 42 kg: Luca Munz (RSV Schuttertal), 46 kg: Andrej Schwarzkopf (ASV Urloffen), 58 kg: Burak Meyer (KSV Hofstetten), 76 kg: Leon Ernst (ASV Altenheim). Für beide Stilarten gilt folgender Zeitplan: Freitag, 16.30 Uhr bis 17 Uhr: Wiegen. 18 Uhr: Eröffnung und Beginn der Wettkämpfe mit 1. Runde in vier bis fünf Gewichtsklassen. Samstag, 9.30 Uhr und 14 Uhr: Fortsetzung der Kämpfe. 12.30 Uhr: Empfang durch den Ausrichter. Sonntag, ab 9.30 Uhr: Finale um Platz fünf und drei. 11 Uhr: Finale um Platz eins mit Siegerehrung bis Platz sechs.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.