LANDESLIGA SÜDBADEN KSV Hofstetten II – KSV Tennenbronn II 15:14 (am). Trotz des Doppelstarts von Thorsten Götz und den Abzug von Luca Lehmann in die erste Mannschaft wäre ein Sieg von Tennenbronn II gegen die Hofstetter Reserve möglich gewesen. Der feststehende Landesligameister "bockte" jedoch auf zwei Positionen und verschenkte dort sicher geglaubte Siege an den Gegner. Ein Unglücksrabe war Sven Herrmann, der in Führung liegend nach fünf Minuten eine Schulterniederlage kassierte und zum Zweiten traf es Eduard Jung, der vier Minuten lang wie der sichere Sieger aussah und dann dem Gegner noch acht Punkte überlassen musste. Da die die Meisterschaft in der Landesliga bereits gesichert war, verschenkte Tennenbronn II auch noch auf der Matte gewonnene Punkte von Thorsten Götz durch seinen Doppelstart. So passierte es, dass der Meister mit sechs Einzelsiegen auf der Matte gegen eher schwache Hofstetter am Ende als Verlierer dastand. Zu den Vierern von Leon Schetterer, Jakob Moosmann und Lukas Brenn waren zwei knappe Erfolge von Frederik Mrokon und Matteo Lehmann mit nur jeweils einem Mannschaftspunkt zu wenig. Das schmälert jedoch nicht deren Leistung, insbesondere weil Lehmann auch noch eine Gewichtsklasse aufrücken musste.