Bei einem Unfall zwischen Zimmern und Horgen sind drei Menschen verletzt worden. Foto: Corinne Otto

Zwei Kleinwagen sind nach ersten Erkenntnissen am Montag auf der K5541 zwischen Zimmern und Horgen frontal gegeneinander gefahren. Der Rettungshubschrauber war vor Ort.

Ein rotes Auto und ein gelber Twingo sind am Montag kurz vor 11 Uhr auf der K5541 zwischen Zimmern und Horgen frontal zusammengestoßen. Im roten Fahrzeug wurde eine Person von Feuerwehr und Rettungsdienst aus dem Fahrzeug befreit.

Im gelben Twingo befanden sich zwei Menschen, der Fahrer konnte sich selbst befreien, die Beifahrerin war im Bereich der Beine im Auto eingeklemmt und wurde von der Feuerwehr Zimmern mittels hydraulischem Gerät befreit und dem Rettungsdienst übergeben, wie Feuerwehrsprecher Sven Haberer erklärt.

Sie wurde dann mit dem Rettungshubschrauber Christoph 11 in die Klinik transportiert. Der Rettungsdienst spricht von zwei Schwerverletzten und einem Leichtverletzten.

Die Feuerwehr Zimmern mit der Abteilung Horgen war vor Ort, zudem zur Unterstützung die Feuerwehr Rottweil, insgesamt waren es 37 Feuerwehrkräfte mit sieben Fahrzeugen.

K5541 bleibt voll gesperrt

Das DRK war mit zwei Rettungswagen und dem Notarztfahrzeug sowie dem organisatorischen Leiter an den Unfallstrecke.

Die Polizei war zufällig ersteintreffend und mit insgesamt drei Streifen vor Ort. Die K5541 ist bis auf weiteres voll gesperrt.